Unsere Forschungsprojekte

Foto: Manuel Gutjahr

Projekt

Titel
Entwicklung und Erprobung einer Anlage zur Rückgewinnung von Kurzfasern im Hanfaufschluss zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der einheimischen Naturfaserproduktion.
Kürzel
VOFA
Beginn
01.03.2010
Ende
31.03.2013
Koordinierendes Institut
Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Partner
VOFA Vogtlandfaser GmbH & Co. KG

Zusammenfassung
In Anlagen zur Gewinnung von Naturfasern aus Hanf- und Flachsstroh fallen neben den gewünschten Produkten Fasern und Schäben erhebliche Anteile an Stäuben an, die in den Filteranlagen der Abluftreinigung abgeschieden und entsorgt werden müssen. Diese Stäube enthalten häufig höhere Anteile an wertvollen Kurzfasern, welche aufgrund fehlender geeigneter Trennverfahren bisher nicht von den mineralischen und organischen Feinpartikeln der Abluft abgeschieden werden können. Ziel des Vorhabens ist es, hierfür effiziente Technologien auf der Basis von Zyklonen ggf. in Kombination mit modifizierten Siebeinrichtungen zu entwickeln. Die rückgewonnenen Kurzfasern können z.B. als Verstärkungsfasern für Verbundwerkstoffe gewinnbringend vermarktet werden. Die Praxiseignung der entwickelten Verfahren zur Kurzfaserrückgewinnung soll in der Faseraufschlussanlage der VOFA untersucht und ihr Beitrag zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit des Hanfstrohaufschlusses bewertet werden.

Förderung
Europäische Union - Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums
Förderkennzeichen
ohne