Forschungsinfrastruktur

Foto: Manuel Gutjahr

Biokohletechnikum

Das ATB betreibt Laboratorien im Labor- und Technikumsmaßstab zur Herstellung von Biokohle mit verschiedenen thermischen Verfahren wie Pyrolyse und hydrothermaler Karbonisierung (HTC).

Die Anlage umfasst einen Drehrohrofen für die Pyrolyse sowie Hochdruck-Batch-Reaktoren (250 mL, 1 L, 18,75 L) für die hydrothermale Karbonisierung. Darüberhinaus steht geeignete technische Ausstattung für die Vor- und Nachbehandlung (Mahlen, Filtern, Pelletieren) der Substrate bzw. Biokohlen zur Verfügung sowie zur Charakterisierung der physikalischen, chemischen und biologischen Eigenschaften von Biokohle. 

Der Schwerpunkt der Arbeiten im Biokohletechnikum liegt in der Entwicklung von Methoden zur Verwertung organischer Abfälle. Ein weiterer Fokus liegt in der Erschließung potentieller Anwendungen für die verschiedenen Biokohlen und die flüssigen Nebenprodukte. 
Aktuell liegt unser Forschungsfokus auf einem Einsatz von Biokohle zur Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit und als Kohlenstoffsenke in der landwirtschaftlichen Produktionskette, auf der Anwendung als Adsorptionsmittel für Gas- und Wasseranwendungen sowie als erneuerbarer Brennstoff. 
 
Aktuelle Arbeiten: 

  • Herstellung von Biokohle aus verschiedenen Ausgangsstoffen durch Pyrolyse und hydrothermale Karbonisierung (HTC) in verschiedenen Maßstäben
  • Vorbehandlung / Nachbehandlung / Produktveredelung
  • Beratung zu fachlichen und technischen Aspekten

Kontakt

Dr. habil. Libra, Judy

Wissenschaftlerin, Gruppenleiterin der AG Biokohle


Abteilung: Technik der Aufbereitung, Lagerung und Konservierung

E-Mail: jlibra@spam.atb-potsdam.de

zum Profil