Soziale Verantwortung

Kindertag am ATB (Foto: ATB)

Nachwuchsförderung

Die Förderung des wissenschaftlichen und beruflichen Nachwuchses ist uns ein bedeutendes Anliegen.

Förderung beginnt bei uns bereits während des Studiums. Wir wollen Studierende für eine Zukunft als WissenschaftlerIn begeistern. Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten bieten die Möglichkeit, wissenschaftliche Arbeitsweisen kennenzulernen und selbständig Forschungsaufgaben zu bearbeiten. Darüber hinaus engagieren wir uns in der betrieblichen Ausbildung für technische und Verwaltungsberufe.

Herausragende AbsolventInnen der Natur- und Ingenieurswissenschaften haben die Möglichkeit, in Verbindung mit einer Partneruniversität am ATB zu promovieren. Promovierende genießen eine besondere Förderung durch Qualifizierungsangebote und Betreuungsvereinbarungen. Die Richtlinie des ATB zur Promovierendenförderung folgt den Empfehlungen der Leibniz-Gemeinschaft. Die Qualifizierung umfasst Angebote zur wissenschaftlichen Recherche, Weiterbildung zu den Themen Gute Wissenschaftliche Praxis, statistische Versuchsplanung und -Auswertung, zum wissenschaftlichem Publizieren und Präsentieren wie auch eine Sprachausbildung. 

Die Qualifizierungsangebote erfolgen teils direkt am ATB, teils in enger Zusammenarbeit mit den anderen Institutionen der Wissenschaftsregion Berlin/Brandenburg (z.B. Humboldt Graduate SchoolPotsdam Graduate School). 

Promotionsvereinbarung 

Eine Promotionsvereinbarung wird zu Beginn der Promotionsphase unterzeichnet und sichert die wissenschaftliche Betreuung am ATB und das Zusammenwirken mit der Universität. Sie regelt Pflichten und Rechte der Promovierenden. Promotionsthema, Finanzierung und Zeitdauer werden verbindlich vereinbart, aber auch die Verpflichtung der Promovierenden zu Vorträgen und Publikationen. Die Vereinbarung berücksichtigt auch die persönliche Situation der Promovierenden und soll die Vereinbarkeit von familiären und dienstlichen Aufgaben ermöglichen. 

Doktorand*innenvertretung

Die Doktorand*innen wählen jährlich drei Vertreter, die die Interessen der Promovierenden gegenüber der Institutsleitung vertreten. Die Doktorand*innenvertreter nehmen regelmäßig an den Beratungen des Kollegiums teil und realisieren so die aktive Beteiligung der Promovierenden an der Selbstverwaltung des ATB. 

Vertrauenspersonen

Zur Unterstützung bei allen mit der Graduierung am ATB verbundenen Fragen und Problemen wählen die Doktorand*innen zwei Personen ihres Vertrauens aus dem Kreis der promovierten Wissenschaftler*innen.

PhD Days

Die regelmäßig stattfindenden PhD-Days dienen insbesondere dem fachlichen Austausch, aber auch der Klärung von Fragen und Problemen rund um die Promotion. In diesem Rahmen können Promovierende ihre Forschungsarbeiten in einer vertrauten Atmosphäre präsentieren, Vorträge für Tagungen üben, Anregungen und Kritik austauschen.

Zur Teambildung tragen die von den Promovierenden selbst organisierten Exkursionen und sportlichen Aktivitäten bei. 

Kontakt:

Dr. Ulrike Praeger und Vaska Dimitrova-Meinardus