Unsere Forschungsprojekte

Foto: Manuel Gutjahr

Projekt

Titel
Entwicklung eines digitalen Monitoringsystems für Quarantänekrankheiten in Obstanlagen
Kürzel
MONIQUA
Beginn
01.03.2021
Ende
28.02.2024
Koordinierendes Institut
Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Partner
Julius Kühn-Institut (seit 01.01.08), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
GEO-Konzept GmbH

Zusammenfassung
Ziel des Projektes MONIQUA ist es, ein digitales Monitoringsystem für die frühzeitige Erkennung und Verortung von Quarantänekrankheiten im Erwerbsobstbau zu etablieren. Auf der Basis von Bildaufnahmen und Bildverarbeitungsverfahren des maschinellen Lernens sollen spezifische Krankheitssymptome in großer Anzahl, in verschiedenen Entwicklungsstadien und räumlich hochaufgelöst in Apfel- und Birnenbeständen erfasst und kartiert werden. Der Fokus liegt dabei zunächst auf der Erkennung von Blattsymptomen. Daten zum Verlauf der Krankheitssymptome werden mit Geoinformationen der Wetterdienste abgeglichen. Langfristiges Ziel ist es, ein arbeitssparendes und kostengünstiges Hochdurchsatzverfahren als Kontrollsystem für die Obstproduktion- und Züchtung zu etablieren, das eine kontinuierliche räumliche Erfassung und Dokumentation von Infektionen durch Quarantäneschaderreger ermöglicht.

Förderung
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) / Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Projektträger
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - Projektträger
Förderkennzeichen
2818712B19
Förderprogramm
Programm zur Innovationsförderung - Bekanntmachung über die Förderung von Innovationen zur Vermeidung der Ein- und Verschleppung von geregelten und neuen Schadorganismen an Pflanzen - Pflanzengesundheit