Unsere Forschungsprojekte

Foto: Manuel Gutjahr

Projekt

Titel
Entwicklung eines Axialfraktionierers für die Schäben-Faser-Trennung; Entwicklung der prozess- und verfahrenstechnischen Grundlagen für die neue Trenneinrichtung.
Kürzel
Axialfraktionierer
Beginn
01.10.2009
Ende
28.02.2013
Koordinierendes Institut
Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Partner
Kranemann Gartenbaumaschinen GmbH

Zusammenfassung
Für den industriellen Einsatz landwirtschaftlicher Naturfaserrohstoffe müssen diese nicht nur preislich konkurrenzfähig sein, sondern auch in entsprechender Menge und Qualität zur Verfügung stehen. Um diesen Anforderungen besser gerecht zu werden, wurde am ATB ein neues Verfahren zur Reinigung von Schäben-Faser-Gemischen - einem wertvollen Nebenprodukt der Hanffasergewinnung - entwickelt. Ziel ist die Gewinnung von staub- und faserfreien Schäben sowie die Rückgewinnung hochwertiger Kurzfasern aus der Schäbenfraktion. Erreicht wird dies durch einen neuartigen Axialfraktionierer, welcher mit einer mehrstufigen Paddelschnecke und einem auf diese Schnecke abgestimmten Siebboden arbeitet. In Zusammenarbeit mit einem Maschinenlieferanten, wird der entwickelte Axialfraktionierer zu einem Industriesystem überführt. Dank seines einfachen und flexiblen Aufbaus, können hiermit bisherige Nebenprodukte der Hanfverarbeitung kostengünstig zu hochwertigen marktfähigen Produkten aufbereitet werden. So können die Schäben nicht nur als Einstreu für Kleintiere und Pferde, sondern auch für Spanplatten als Teil- bzw. Vollsubstitution der Holzspäne eingesetzt werden. Die zurückgewonnenen Fasern sind vorrangig für den Einsatz als Verstärkungsfasern in Verbundwerkstoffen geeignet.

Förderung
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Projektträger
Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF)
Förderkennzeichen
KF 2050806WZ9
Förderprogramm
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)