Unsere Forschungsprojekte

Foto: Manuel Gutjahr

Projekt

Titel
Entwicklung einer technologischen Kette für die stoffliche Nutzung von Hopfenpflanzen - Vorprojekt: technische Machbarkeit; Teilvorhaben 1: Zielgerichtete Bereitstellung und Aufbereitung von Hopfenpflanzen für die Weiterverarbeitung (Hopfenfaser)
Kürzel
Hopfenfaser
Beginn
01.04.2019
Ende
30.06.2020
Koordinierendes Institut
Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Partner
Technische Universität Dresden
Technische Universität Chemnitz
Sachsen-Leinen e.V.
Hohenstein Institut für Textilinnovation gGmbH

Angesiedelt im Forschungsprogramm
Zusammenfassung
Das durch das ATB koordinierte Verbundprojekt zielt auf die stoffliche Nutzung von Hopfenpflanzen bzw. -stängeln, indem die wissenschaftlich-technischen Voraussetzungen zur Entwicklung einer technologischen Kette für die Hopfen-Reststoffaufbereitung und -verarbeitung ermittelt werden sollen. Bisher werden die Hopfenpflanzen nach der Ernte und der stationären Gewinnung der Dolden (als wertgebende Pflanzenkomponenten) entweder unzerkleinert oder gehäckselt auf die Felder verbracht bzw. dem unkontrollierten natürlichen Abbau preisgegeben, ohne dass das relativ große Biomassepotenzial stofflich genutzt wird. Im Rahmen des Vorprojektes soll die prinzipielle technische Machbarkeit ausgewählter technischer Verwertungsrouten für Hopfenpflanzen bzw. -stängel sowie daraus gewonnener lntermediates exemplarisch für den Bereich der Bau- und Werkstoffindustrie geprüft werden. Im Teilvorhaben 1 erfolgt die Bereitstellung und Aufbereitung der Hopfenpflanzen für die Weiterbearbeitung; die Prozessschritte werden zudem technisch_ökonomisch bewertet.

Förderung
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Projektträger
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Förderprogramm
Nachwachsende Rohstoffe