Unsere Forschungsprojekte

Foto: Manuel Gutjahr

Projekt

Titel
Verfahrensentwicklung zur Gewinnung von Faserrohstoffen
Kürzel
BioHOCOEX
Beginn
01.09.2023
Ende
28.02.2026
Koordinierendes Institut
Technische Universität Dresden
Partner
Technische Universität Chemnitz
Technische Universität Dresden

Projektteam ATB
Angesiedelt im Programmbereich
Zusammenfassung
Bisher werden die Hopfenpflanzen nach der Ernte und der stationären Gewinnung der Dolden (als wertgebende Pflanzenkomponenten) entweder unzerkleinert oder gehäckselt überwiegend auf die Felder verbracht bzw. dem unkontrollierten natürlichen Abbau preisgegeben. Dabei stellen die bis zu sechs Meter langen Hopfenreben ein erhebliches, bisher nicht genutztes Biomasse-Potential für die werkstoffliche Nutzung dar. Erstmalig soll im Projekt BioHOCOEX eine technologische Kette für die stoffliche Nutzung von Hopfenpflanzen, speziell in Kunststoffcompounds für Spritzguss- und Extrusionsanwendungen, entwickelt werden, die sich in die Industrie übertragen lässt. Auf Grundlage von gewonnenen Erkenntnissen aus einem Vorprojekt werden vielversprechende Verwertungsrouten in Form von Hopfenfaser-Compounds für Extrusion und Spritzguss im Vorhaben BioHOCOEX näher untersucht. Die verfahrenstechnische Basis des Projekts ist die alternative Bereitstellungskette über feucht zu konservierende Hopfenreben-Häcksel. Die erforderlichen Grundprozesse des Zerkleinern und der Lagerung der Biomasse zur anschließenden Biogasgewinnung sind durch beteiligte Hopfenbauern realisiert bzw. stellen bekannte Verfahren für die Landwirtschaft dar. Auf der Grundlage der wissenschaftlichen Expertise für die Bereiche Logistik, Lagerung und Erst- bzw. Weiterverarbeitung zu Faserstoffen und Halbzeugen liegt der Arbeitsschwerpunkt des ATB im Projekt BioHOCOEX auf der Erarbeitung eines Verfahrens für eine qualitativ reproduzierbare Gewinnung und Aufbereitung der Fasermaterialien im industriellen Maßstab.

Förderung
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) / Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Projektträger
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Förderkennzeichen
2222NR016C