Aktuelles und Presse

Foto: ATB

Revolutioniert die Technik die Landwirtschaft?

Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien am Steuer eines ATB-Versuchstraktors (Photo: Manuel Gutjahr/ATB)

Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien am Steuer eines ATB-Versuchstraktors (Photo: Manuel Gutjahr/ATB)

Roboter, sagt ATB-Wissenschaftlerin Prof. Cornelia Weltzien dazu im Magazin brand eins, seien derzeit eines der heißesten Themen in der Landwirtschaft. Das neue Heft des Magazins brand eins / thema IT-Dienstleister 2020 widmet sich der digitalen Transformation. 

Revolutioniert die Technik die Landwirtschaft? Dieser Frage geht der Beitrag "Lasst wachsen!" im Magazin brand eins nach. Das Heft des Magazins brand eins / thema IT-Dienstleister widmet sich der digitalen Transformation unserer Gesellschaft.

ATB-Wissenschaftlerin Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien nimmt im Beitrag Stellung zum aktuellen Stand der Digitalisierung und den Perspektiven der Automatisierung für landwirtschaftliche Produktion und Umweltschutz. Roboter seien derzeit eines der heißesten Themen in der Landwirtschaft, sagt Cornelia Weltzien. "Es ist ein Hype, den man sehr ernst nehmen muss." Vor allem bei der Ernte und bei der Unkrautbekämpfung sei ein Durchbruch zu erwarten. Die Digitalisierung selbst könne zwar nicht für mehr Umweltschutz sorgen, aber sie könne dabei helfen, so Cornelia Weltzien.

Zum Beitrag "Lasst wachsen!" im Magazin brand eins / thema IT-Dienstleisterhttps://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-thema/it-dienstleister-2020/lasst-wachsen

Digital-Expertin Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien leitet am ATB die Abteilung Technik im Pflanzenbau und ist Professorin für das Fachgebiet "Agromechatronik - Sensorbasierte Prozessführung in der Landwirtschaft" an der TU Berlin. In der Forschung liegt ihr Fokus auf Präzisionslandwirtschaft, Automatisierung und Digitalisierung in der Landwirtschaft.

Das ATB befasst sich in verschiedenen Projekten mit Automatisierungslösungen für Landwirtschaft und Gartenbau. So wird derzeit im EIP-Projekt SunBot ein energieautarker Roboter für die Unterwuchspflege im Beerenobstanbau entwickelt, im EU ECHORD++ Projekts CATCH (Abschluss 09/2018) wurde gemeinsam mit Partnern ein Robotik-Verfahren für die Ernte von Freilandgurken entwickelt.