Aktuelles und Presse

Foto: ATB

Leibniz-Labs fördern interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Forschung und Praxis

Mit dem neuen Format „Leibniz-Labs“ möchte die Leibniz-Gemeinschaft ihre inter- und transdisziplinäre Forschung stärken und Wissentransfer in die Praxis fördern. Im Zuge dieses Vorhabens werden in der Startphase drei Leibniz-Labs wird für 3 Jahre mit 3 Millionen Euro geförderten und begleitet. Das ATB beteiligt sich gleich an zwei der ausgewählten Leibniz-Labs, die sich in der Bewerbungsphase durchgesetzt haben: Leibniz-Lab Systemische Nachhaltigkeit und Leibniz-Lab Pandemic Research Preparedness.

 

Ziel der Leibniz-Labs ist es komplexe Themen mit Hilfe des umfangreichen Wissens der verschiedenen Leibniz-Institute zu bearbeiten und möglichst direkt für die gesellschaftliche Praxis verfügbar und nutzbar zu machen. Der Wissenstransfer soll über eine direkte Einbindung von Stakeholdern aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft gelingen. Intensive Netzwerkaktivitäten und Austauschformate sind fester Bestandteil des Konzepts.

Leibniz-Lab Systemische Nachhaltigkeit

Der effektive Schutz von Biodiversität und Klima sowie eine gleichzeitige widerstandsfähige Landwirtschaft zur Sicherung der Ernährung sind Ziel des Leibniz-Lab Systemische Nachhaltigkeit: Biodiversität, Klima, Landwirtshaft und Ernährung innerhalb planetarer Grenzen. Wissen um diese sich gegenseitig beeinflussenden Herausforderungen bedingt die Umsetzung systemischer Lösungen. Wissenschaft und Gesellschaft müssen nun enger denn je zusammenarbeiten, um Lösungen für eine nachhaltige Transformation zu schaffen, denn bereits heute sind mehrere planetare Grenzen überschritten.

Im Leibniz-Lab Systemische Nachhaltigkeit werden hierfür weltweit verschiedene Pilotgebiete untersucht, um regionale Erfordernisse zu identifizieren und diese in einen globalen Zusammenhang zu stellen, mit dem Ziel ganzheitliche Lösungsansätze aufzuzeigen. Auch der vom ATB-koordinierte Leibniz-Innovationshof für nachhaltige Bioökonomie (InnoHof), mit einem inter- und transdisziplinären, translationalen Forschungsansatz wird sich intensiv in diesem Vorhaben beteiligen. Viele der am InnoHof beteiligten Leibniz-Institute sind ebenfalls Teil der 41 Forschungseinrichtungen und 11 Forschungscluster der Leibniz-Gemeinschaft, die nun einen zentralen Wissens- und Beratungshub zu Fragen von Biodiversität, Klima, Landwirtschaft und Ernährung etablieren wollen.

Leibniz-Lab Pandemic Research Preparedness

Spätestens seit der Corona-Pandemie ist den meisten eine weitere Form globaler Krisen sehr präsent. Aber wie können wir uns besser auf künftige Pandemien vorbereiten? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Leibniz-Lab Initiative Pandemic Research Preparedness: One Health, One Future.

Auch hier steht - ganz im Sinne des Konzepts der Leibniz-Labs – der transdisziplinäre Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft stark im Fokus. Mit Hilfe des gewonnenen Wissens sollen Stakeholder bei der Erstellung von Handlungsplänen im Fall einer Pandemie unterstützt werden, sowohl in der Prävention, wie auch einer effizienten Reaktion auf künftige Pandemien.

Insgesamt beteiligen sich 41 Leibniz-Institute an diesem herausfordernden Vorhaben. Sie wollen ein Denklabor entstehen lassen, das bereits bestehende Initiativen mit Ausrichtung auf Infektionsschutz thematisch ergänzen kann und damit einen globalen Austausch vorantreiben. Dabei thematisieren Sie Fragestellungen zu Erregeraustausch zwischen Umwelt-Tier-Mensch, physische und psychische Krankheitslast, Pandemiemanagement und Pandemie-resiliente Bildungsysteme. Damit soll in künftigen Pandemien die Vulnerabilität in der Bevölkerung gesenkt, die Resilienz erhöht und die nächste Generation geschützt werden.

Das ATB plant vor allem seine Expertise im Bereich Stalldesign und intelligente Sensoren einzubringen. Dies soll ermöglichen die Tiere besser zu schützen, Krankheitsausbrüche bei Nutztieren frühzeitig zu erkennen und eine Tier-zu-Mensch Übertragung zu verhindern.

Prof. Barbara Sturm, Wissenschaftliche Direktorin am ATB, blickt mit großer Vorfreude auf die zukünftigen Arbeiten der Leibniz-Labs: „Wir sind gespannt auf die sicherlich fruchtbare Zusammenarbeit über die verschiedenen Wissensbereiche hinweg. Die Forschung im Dialog mit der Gesellschaft und der Wissenstransfer werden auch am ATB seit langem großgeschrieben, sodass wir uns auf einen guten und konstruktiven Austausch und co-kreative Entwicklungsprozesse mit allen Interessierten freuen, um den aktuellen und kommenden Herausforderungen unserer Gesellschaft besser begegnen zu können.“

 

Ansprechpartner am ATB:

Leibniz-Lab Systemische Nachhaltigkeit

Prof. Dr. Barbara Sturm

 

Leibniz-Lab Pandemic Research Preparedness

Prof. Dr. Thomas Amon

Prof. Dr. Barbara Sturm

 

Leibniz Labs

Cookies

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen die Inhalte und Funktionen bestmöglich anzubieten und um die Zugriffe auf unserer Website anonym zu analysieren.

Beachten Sie, dass bei fehlender Zustimmung gegebenenfalls nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.

Sie können die Cookie-Einstellungen einsehen, um eine kontrollierte Einwilligung zu erteilen.

Notwendig erforderlich

Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website unbedingt erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.

Cookie Dauer Beschreibung
PHPSESSID Session Speichert Ihre aktuelle Sitzung mit Bezug auf PHP-Anwendungen und gewährleistet so, dass alle Funktionen der Seite vollständig angezeigt werden können. Mit Schließen des Browsers wird das Cookie gelöscht.
bakery 24 Stunden Speichert Ihre Cookie-Einstellungen.
fe_typo_user Session Wird verwendet, um eine Session-ID zu identifizieren, wenn man sich am TYPO3-Frontend einloggt.
__Secure-typo3nonce_xxx Session Sicherheitsrelevant. Zur internen Verwendung durch Typo3.
Analyse

Über Cookies dieser Kategorie lernen wir aus dem Verhalten der Besucher auf unserer Website und können so relevante Informationen noch schneller erreichbar machen.

Cookie Dauer Beschreibung
_pk_id.xxx 13 Monate Matomo – User-ID (zur anonymen statistischen Auswertung der Besucherzugriffe; ermittelt, um welchen User es sich handelt)
_pk_ses.xxx 30 Minuten Matomo – Session-ID (zur anonymen statistischen Auswertung der Besucherzugriffe; ermittelt, um welche Sitzung es sich handelt)