Aktuelles und Presse

Foto: ATB

Digitale Landwirtschaft – kann man mit Landwirtschaft 4.0 "große Brötchen backen"?

Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien (Photo: TU Berlin/Philipp Arnoldt)

27.04.2016: In einem eben erschienenen Streiflicht der Zeitschrift Landtechnik geht ATB-Wissenschaftlerin Prof. Cornelia Weltzien der Frage nach, in wie weit „Digital Cropping“ und „Smart Farming“ die heutige Landwirtschaft prägen...

Was steckt hinter Schlagworten wie „Digital Cropping“ und „Smart Farming“. 20 Jahre Forschung im Bereich „Precision Agriculture“ haben eine Vielzahl sensorgestützter Agrarmanagement-Systeme hervorgebracht, elektronisch gesteuerte Maschinen sind Stand der Technik. Dennoch hat sich „Precision Agriculture“ bislang nicht durchgesetzt. Woran liegt das?

Der Beitrag ist im aktuellen Heft der Zeitschrift Landtechnik zu finden.

Cornelia Weltzien: Digitale Landwirtschaft – oder warum Landwirtschaft 4.0 auch nur kleine Brötchen backt. Landtechnik 71(2), 2016, 66–68 (DOI: 10.15150/lt.2015.3123)

Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien leitet in gemeinsamer Berufung die Abteilung Technik im Pflanzenbau am ATB und den Lehrstuhl "Agromechatronik – Sensorbasierte Prozessführung in der Landwirtschaft" am Institut für Konstruktion, Mikro- und Medizintechnik an der Fakultät Verkehrs- und Maschinensysteme der Technischen Universität Berlin.