Aktuelles und Presse

Foto: ATB

ATB als Ort im Land der Ideen ausgezeichnet

1. Juli 2014: Mit seinem innovativen Lösungsansatz „Optimierte Biokohle aus agrarischen Reststoffen“ gehört das ATB zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2014. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr im Zeichen des Mottos „Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“. Damit würdigen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank Ideen und Projekte, die Lösungen für die Herausforderungen der ländlichen Regionen bereithalten. 

Am ATB befassen sich WissenschaftlerInnen in mehreren Forschungsprojekten (u.a. APECSBiochar in Agriculture) mit der Frage, wie sich Biokohle als nachhaltiger Dünger einsetzen lässt, um an ertragsschwachen Standorten bessere Ernten zu erhalten. Die nun ausgezeichnete Idee des ATB: Wenn aus Mais oder Getreidestroh Biogas produziert wird, bleiben Gärreste übrig. Diese können zu Biokohle weiter verarbeitet werden. Biokohle führt dem Boden wichtigen Kohlenstoff zu. Das chemische Element ist zudem fest im Dünger gebunden und kann auf diese Weise nicht in Form von Treibhausgasen in die Atmosphäre entweichen – ein Plus fürs Klima. 

Offiziell erhält das ATB die Auszeichnung am 3. September 2014 im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung „Biochar Talk“ am ATB überreicht. Neben der Präsentation von Ergebnissen aus den laufenden Forschungsprojekten zum Thema Biokohle sind die Gäste auch eingeladen, Forschung vor Ort im Biokohle-Technikum des ATB zu erleben.  

Damit hat das ATB die Auszeichnung bereits zum zweiten Mal erhalten. 2009 war das ATB von der Initiative "365 Orte im Land der Ideen" für seine Idee zur "NawaRo für Plastik und Co" ausgezeichnet worden.