Aktuelles und Presse

Foto: ATB

17. Juni 2014: Familienfreundlichkeit bestätigt

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim wurde heute in Berlin für seine strategisch angelegte familienbewusste Personalpolitik erneut mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet. Das ATB zählt zu insgesamt 322 Arbeitgebern, die im Rahmen der Berliner Festveranstaltung aus den Händen von Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundeswirtschaftsminister, das Zertifikat erhielten.

Seit 2010 beteiligt sich das Institut am audit „berufundfamilie“ der berufundfamilie gGmbH, eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Mittlerweile hat das ATB das audit bereits zum zweiten Mal erfolgreich durchlaufen.

Seinen mehr als 250 Beschäftigten bietet das Institut ein breites Angebot zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dazu zählen Regelungen zu flexiblen Arbeitszeiten und -orten, das bereits seit 2008 bestehende Angebot eines Eltern-Kind-Arbeitszimmers oder die Vermittlung von Kinderbetreuung für besondere Betreuungssituationen. Zudem rückt die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege immer stärker in den Vordergrund. Eine Betriebsvereinbarung zur Arbeitszeit bietet allen Beschäftigten im Rahmen gleitender Arbeitszeiten umfassende Möglichkeiten, den besonderen Anforderungen, die die Betreuung oder die Pflege von Angehörigen an Berufstätige stellen, besser gerecht zu werden. Ausfallzeiten aufgrund von Mutterschutz, Elternzeit und Pflege werden individuell vereinbart, Vertretungen so eingesetzt, dass Einarbeitung  und Übergabe erleichtert werden. 

„Wir sind überzeugt, dass die familienfreundlichen  Maßnahmen, die wir seit Jahren am ATB etablieren, die Leistungsbereitschaft und die Motivation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöhen“, betont Prof. Dr. Reiner Brunsch, Direktor und Vorstandsvorsitzender des ATB. Dr. Uta Tietz, die Verwaltungsleiterin des Instituts, ergänzt: „Wir sehen Familienbetreuung als gemeinsame Aufgabe von Frauen und Männern an und wollen bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Bewusstsein fördern, dass Elternschaft beide Partner fordert. Deshalb motivieren wir auch Männer dazu, Elternzeit oder Teilzeitarbeit zur Kinderbetreuung zu nutzen.“ Für eine spezifische Förderung und Unterstützung junger Familien beteiligt sich das ATB zudem aktiv am Dual Career Netzwerk Berlin (DCNB). 

Bis zur weiteren Re-Auditierung in drei Jahren plant das ATB die Einführung weiterer Maßnahmen, u. a. sollen Möglichkeiten von Teilzeitangeboten für Führungskräfte weiter entwickelt werden.   

Die 1998 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gegründete berufundfamilie gGmbH (http://www.beruf-und-familie.de/) gilt heute bundesweit als Kompetenzträger in Fragen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das Bundesfamilienministerium fördert das audit berufundfamilie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Zertifikate wurden erstmals 1999 vergeben. Seit 2002 wird das audit auch Hochschulen als „audit familiengerechte hochschule“ angeboten.