Präzisionslandwirtschaft in Pflanzenbau und Tierhaltung

Foto: ATB

Projekt

Titel
Innovative value chains from tree & shrub species grown in marginal lands as a source of biomass for bio-based industries
Kürzel
BeonNAT
Beginn
01.07.2020
Ende
30.06.2025
Koordinierendes Institut
CENTRO DE INVESTIGACIONES ENERGETICAS, MEDIOAMBIENTALES Y TECNOLOGICAS
Ansprechpartner ATB
Partner
EL JARPIL SL
Contactica S.L.
IDOASIS 2002 SL
ENVIROHEMP SL
LABORATORIOS MAVERICK SL
TOLSA SA
NNFCC LIMITED
CONSORZIO PER LA RICERCA E LA DIMOSTRAZIONE SULLE ENERGIE RINNOVABILI
FUNDACION CENTRO DE SERVICIOS Y PROMOCION FORESTAL Y DE SU INDUSTRIA DE CASTILLA Y LEON
CENTRO DE INVESTIGACIONES ENERGETICAS, MEDIOAMBIENTALES Y TECNOLOGICAS
Instituto Technologico del Plastico
INSTITUTO POLITECNICO DE BRAGANCA
UNIVERSITATEA STEFAN CEL MARE DIN SUCEAVA
Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
ASOCIACION PARA LA CERTIFICACION ESPANOLA FORESTAL - PEFC ESPANA

Angesiedelt im Forschungsprogramm
Zusammenfassung
Das BeonNAT-Projekt zielt darauf ab, Wissen zu generieren auf dem Gebiet der Herstellung von (bio-basierten) Produkten aus Gehölzen, Bäumen und Sträuchern, welche bisher wirtschaftlich kaum genutzt werden. Das Projekt bewertet die Schlüsselaspekte in der Wertschöpfungskette und umfasst eine Auswahl der geeignetsten Arten für verschiedene europäische Länder. BeonNAT basiert auf folgenden Konzepten: Mischkultur ausgewählter Gehölzarten in Grenzertragsgebieten unter Anwendung der Niederwaldbewirtschaftungsmethode und Gewinnung einer Art Produktkaskade im Rahmen eines Bioraffineriekonzepts. Die Anbauversuche werden an verschiedenen Standorten durchgeführt: Deutschland, Rumänien und Spanien. Die Bioraffinerieprozesse werden Forschungslabors in Portugal, Deutschland, Italien und Spanien erforscht. Das BeonNAT-Projekt hat folgende Schwerpunkte: 1) einen höheren Wissensstand zu Mischkulturen zu erreichen, deren Anbau auf die Bioindustrie ausgerichtet ist und 2) die nachhaltige Bewirtschaftung dieser Kulturen mit dem Ziel, die geeigneten Rohstoffe für die Herstellung der angestrebten Produkte zu erzeugen. In BeonNAT werden acht verschiedene Produktearten entwickelt, darunter ätherische Öle, Extrakte, Holzpapier, Spanplatten, Biokunststoffe, Biokohle, Aktivkohle und Absorptionsmittel. Die Nachhaltigkeit der Wertschöpfungsketten wird umfassend analysiert: das schließt die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Auswirkungen im Zusammenhang mit den künftigen BeonNAT-Bioraffinerien ebenso ein, wie die Auswirkungen auf die biologische Vielfalt und die wichtigsten Marktaspekte. Darüber hinaus verfügt das Projekt über eine ehrgeizige Strategie für die Kommunikation, Weiterverbreitung und -vermittlung des Wissens sowie für die Nutzung der Ergebnisse. Das Konsortium besteht aus 8 Einrichtungen die Technologieforschung betreiben, 5 kleinen/mittleren und 2 großen Unternehmen sowie einem Verband.

Förderung
Europäische Union (EU)
Förderkennzeichen
887917
Förderprogramm
H2020-BBI-JTI-2019