Aktuelles und Presse

Foto: ATB

8.-9. März 2021: Informations- und Kommunikationstechnologien in kritischen Zeiten

Bild: pxhere.com / Griepentrog

Die 41. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik in der Landwirtschaft (GIL) wird sich intensiv mit der Digitalisierung in der Land- Forst- und Ernährungswirtschaft in der Corona-Krise auseinandersetzen. Welche Entwicklungstendenzen im Bereich der Digitalisierung gewinnen jetzt besonderes an Dynamik? Aufgrund der zu erwartenden Abstands- und Hygieneauflagen wird die GIL Jahrestagung 2021 in Form einer live übertragenen Plenarveranstaltung aus dem ATB sowie Online-Sessions durchgeführt. 

Die aktuellen Herausforderungen der Eindämmung der Corona-Pandemie hat beispiellose Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft und verändert auch viele Abläufe in der Land- Forst- und Ernährungswirtschaft. Der eingeschränkte weltweite Handel wirkt sich sowohl auf Absatzmöglichkeiten als auch auf die Verfügbarkeit von Betriebsmitteln aus. Auch Saisonarbeitskräfte sind nur stark eingeschränkt verfügbar, ihr Einsatz schwer planbar. Insbesondere Bereiche mit handarbeitsintensiven Arbeiten (z.B. Spargelernte, Unkrautregulierung) sind stark betroffen. Sich ändernde Konsummuster und Hygieneauflagen bieten gleichsam Chancen und Grenzen für Geschäftsmodelle im Agrarsektor. Innovation ist gefragt, um auch in Zukunft erfolgreich sein zu können.

Inwiefern kann die Digitalisierung in der Land- Forst- und Ernährungswirtschaft helfen, die Auswirkungen der Krise abzufedern? Können digitale Lösungen beispielsweise direktvermarktenden Betrieben dabei helfen, die aktuellen Herausforderungen besser zu meistern? Inwieweit werden Entwicklungen im Bereich der Agrarrobotik aber auch Decision Support Systeme an Bedeutung gewinnen?  Ist die dynamische Entwicklung hin zu digitalen Beratung- und Bildungsangeboten für die Branche ein Zukunftsmodell?

Folgende Themen stehen im Fokus der Tagung 2021:

  • Auswirkungen der Corona-Pandemie aufChancen und Grenzen innovativer ICT-Geschäftsmodelle
  • Möglichkeiten der Robotik zur Bewältigung von Arbeitsspitzen
  • Decision Support Systeme zur Bewältigung komplexer Herausforderungen
  • Chancen und Risiken von zunehmendem Online-Handel für Landwirte und Verbraucher
  • Rolle der Digitalisierung bei einer Deglobalisierung von Wertschöpfungsketten
  • Beitrag der Digitalisierung in Pandemie-Zeiten zur Sicherung der Lebensmittelsicherheit und zuverlässigen Versorgung mit Lebensmitteln
  • Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen für mögliche zukünftige Krisen 

 


Die offizielle Webseite der GIL-Jahrestagung steht jetzt für alle angemeldeten Teilnehmer*innen zur Verfügung: https://gil2021.hybrid-avdata.de.
Über diese Webseite können Sie an allen Programmpunkten der Tagung teilnehmen.
itte benutzen Sie hierfür Ihr conftool-Login und  Passwort, dass Ihnen nach Ihrer Anmeldung zur Tagung über https://www.conftool.com/gil2021 bereitgestellt wurde.




Eine virtuelle Podiumsdiskussion "Landwirtschaft in der (Corona-) Krise Wie hilft Digitalisierung?" bildet den Abschluss der Veranstaltung:

Termin: 9. März, 16:00 bis 17:30 Uhr

Es diskutieren:

  • Arno Ruckelshausen - Professor an der Hochschule Osnabrück (Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik)
  • Anna Henkel -  Lehrstuhl für Soziologie mit Schwerpunkt Techniksoziologie und nachhaltige Entwicklung, Universität Passau
  • Barbara Sturm - Wissenschaftliche Direktorin, Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie
  • Jörg Migende - Head of Digital Farming bei BayWa AG, München


Moderation: Andreas Meyer-Aurich, ATB

Das Programm und weitere Informationen zur Tagung finden sie im Internet unter gil-net.de

Wir freuen uns auf eine spannende Tagung!

Kontakt ATB:  Dr. Andreas Meyer-Aurich

Hauptziel der Gesellschaft für Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft (GIL e.V.) ist die Förderung der Agrarinfor­matik in Forschung, Lehre und Praxis. Dies betrifft die Schaffung, Evaluierung und Verbreitung von Theorien, Modellen, Methoden, Werkzeugen und Lösungen für die Analyse, Gestaltung, Nutzung und den Betrieb von Informationssystemen für die Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft. Die Jahrestagung als zentraler Treffunkt dient dazu, Erkenntnisse zu gewinnen und zu verbreiten. Sie richtet sich an Lehrende, Studierende, Anwen­der, Experten und Entscheidungsträger in For­schung, Lehre, Wirtschaft, Verwaltung und Politik.

 

Kalenderdatei