Aktuelles und Presse

Foto: ATB

SMART4ALL startet in die nächste Ausschreibungsrunde

SMART4ALL startet die 2. offene Aufschreibung für transnationalen Wissenstransfer. Insbesondere Initiativen zur Entwicklung smarter Anwendungen, die das Management der COVID-19-Krise erleichtern, können sich bewerben. Die Fördergelder sind Teil des SMART4ALL Programms, das von der Europäischen Union im Rahmen von Horizon 2020 unterstützt wird.  

Im Rahmen von SMART4ALL werden kleine Projekte im Bereich Wissenstransfer (KTEs) gefördert - in der Form von Praktika / Traineeships, oder kurzen Ausbildungsprogrammen (3 Monate). Bisher wenig ausgereifte Ideen sollen auf diese Weise gemeinsam grenzüberschreitend erprobt werden und deren Produktpotenziale ausgelotet werden. 

Bewerben können sich Einrichtungen (Forschung und Wirtschaft/KMUs), die Interesse an einem länderübergreifenden fachlichen Austausch haben. Dabei fungiert jeweils einer der Partner als Entsendeorganisation bzw. als Gastgeber. Gefördert wird der Austausch von Wissen in den Bereichen CLEC (Customized Low Energy Computing) und IoT für die Digitalisierung in den Anwendungsfeldern Transport, Umwelt, Landwirtschaft und Sonstiges.

Bewerbungsfrist ist der 15. Juni 2021.

Informationen zur Ausschreibung finden Sie auf der SMART4ALL Webseite und im Flyer (PDF).

SMART4ALL "Selfsustained Cross-Border Customized Cyberphysical System Experiments for Capacity Building among European Stakeholders" ist ein umfassendes Netzwerk von Digital Innovation Hubs zur Förderung der Technologie- und Geschäftsentwicklung in Süd-, Ost- und Mitteleuropa. 25 hochkompetente Partner, darunter das ATB, aus 16 Ländern in Süd-, Ost- und Mitteleuropa arbeiten gemeinsam daran, die digitale Transformation zu beschleunigen und die digitalen Kompetenzen in Europa zu verbessern. SMART4ALL wird durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union unter der Fördervereinbarung Nr. 872614 gefördert.

Kontakt ATB: Tjark Schütte