Aktuelles und Presse

Foto: ATB

Prof. Dr. Gabriele Berg stärkt Mikrobiomforschung am ATB

Porträt Prof. Dr. Gabriele Berg (Copyright: Lunghammer - TU Graz)

Prof. Dr. Gabriele Berg (Copyright: Lunghammer - TU Graz)

Am 1. Juli 2021 übernimmt Prof. Dr. Gabriele Berg in gemeinsamer Berufung die Leitung der Abteilung „Bioverfahrenstechnik“ am Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) und den Lehrstuhl "Plant Microbiome Management" am Institut für Biochemie und Biologie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam. Prof. Berg wird die Forschung des ATB im Bereich Mikrobiomforschung verstärken und weiter ausbauen.

Mikroorganismen und ihr Stoffwechsel spielen eine wichtige Rolle in allen Ökosystemen, ob in natürlichen, landwirtschaftlichen oder technischen Systemen wie Biogasanlagen oder Bioraffinerien. Ein vertieftes Verständnis des Mikrobioms, also der Gesamtheit aller Mikroorganismen in einem Ökosystem, ist essentiell für eine biobasierte Kreislaufwirtschaft, die im Sinne des One Health Konzepts gesunde Böden, Pflanzen und Tiere für die Produktion von gesunden Lebensmitteln nutzt, Reststoffe effizient verwertet und die Energie- und Klimaeffizienz sowie die Wirtschaftlichkeit erhöht. 

Das ATB erforscht daher seit Langem Mikroorganismen in ihren vielzähligen Funktionen, ob als Leistungsträger im Boden, in Konversionsprozessen wie in Biogasanlagen oder als Verderberreger z.B. auf Obst und Gemüse. Im Fokus der Untersuchungen stehen einzelne Arten bis hin zu komplexen mikrobiellen Gemeinschaften und ihre jeweiligen Interaktionen. Die ATB-Forschung zielt dabei auf ein grundlegendes Verständnis der mikrobiellen Diversität innerhalb metabolischer Netzwerke als Voraussetzung für eine gezielte Steuerung von Mikrobiomen zur Erzeugung, Nutzung und Kreislaufführung von Biomasse.

„Künftig werden wir die kleinsten und bedeutendsten Akteure der Bioökonomie noch stärker als bisher in den Fokus rücken“, so Prof. Dr. Barbara Sturm, Wissenschaftliche Direktorin des ATB. „Wir freuen uns sehr, dass Prof. Berg mit ihrer fundierten Kompetenz im Bereich der Mikrobiomforschung unser Team verstärken wird. Mit ihr gewinnt das ATB eine herausragende Wissenschaftlerin mit höchstem internationalen Renomé, eine Visionärin, die für ihr Thema Mikrobiomforschung brennt.“

Prof. Dr. rer. nat. habil. Gabriele Berg ist seit 2005 Professorin für Umweltbiotechnologie an der Technischen Universität Graz. Sie zählt zu den Top 1% der meist zitierten Wissenschaftler*innen ihrer Disziplin. Die gebürtige Potsdamerin studierte an den Universitäten Rostock und Greifswald Biologie und promovierte 1995 im Fach Mikrobiologie. 2001 erhielt sie mit ihrer Habilitationsschrift zum Thema „Antagonistische Mikroorganismen“ die Venia Legendi für Mikrobiologie. 2003 wurde sie mit einem Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgezeichnet und schließlich 2005 als erste Professorin auf einen naturwissenschaftlichen Lehrstuhl der Technischen Universität Graz berufen. Zum 1. Juli übernimmt sie die Abteilungsleitung „Bioverfahrenstechnik“ am ATB, die Ernennung zur Professorin für „Plant Microbiome Management“ am Institut für Biochemie und Biologie an der Universität Potsdam ist bereits zum 1. Mai 2021 erfolgt. In einer Übergangszeit wird Prof. Berg weiterhin Aufgaben an der TU Graz und an ihrer neuen Wirkungsstätte übernehmen. 

„Die Gemeinsame Berufung wird neue Impulse für die Zusammenarbeit beider Einrichtungen geben und neue Möglichkeiten für die Erforschung und Nutzung mikrobieller Gemeinschaften von Pflanzen eröffnen“, sind sich Prof. Dr. Elke Dittmann, geschäftsführende Leiterin des Instituts für Biochemie und Biologie der Universität Potsdam und ATB-Direktorin Prof. Dr. Barbara Sturm einig.

Prof. Dr. Gabriele Berg freut sich auf die neuen Herausforderungen und ergänzt: „Auch darauf, wieder in meine Geburtsstadt zurückzukehren. Hier wurde mein Interesse an den Naturwissenschaften geweckt, einerseits im Elternhaus und andererseits am Hermann-von-Helmholtz Gymnasium im Rahmen der wissenschaftlich-praktischen Arbeit an der Universität Potsdam. Mit meiner Forschung möchte ich zur Lösung aktueller globaler Gesundheitsfragen beitragen. Hierzu gibt es am ATB und am Standort Potsdam ideale Vorrausetzungen und Kooperationen.“

Kontakt: 
Helene Foltan  –  Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0331 5699-820, E-Mail: presse@spam.atb-potsdam.de
Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Max-Eyth-Allee 100, 14469 Potsdam

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e. V. (ATB) ist Pionier und Treiber der Bioökonomieforschung. Wir schaffen wissenschaftliche Grundlagen für die Transformation von Agrar-, Lebensmittel-, Industrie- und Energiesystemen in eine umfassende biobasierte Kreislaufwirtschaft. Wir entwickeln und integrieren Technik, Verfahren und Managementstrategien im Sinne konvergierender Technologien, um hochdiverse bioökonomische Produktionssysteme intelligent zu vernetzen und wissensbasiert, adaptiv und weitgehend automatisiert zu steuern. Wir forschen im Dialog mit der Gesellschaft – erkenntnismotiviert und anwendungsinspiriert. www.atb-potsdam.de