Aktuelles und Presse

Foto: ATB

Phosphor - ein knappes Element im interdisziplinären Fokus

ATB-Konferenzraum (Foto: Foltan/ATB)

ATB-Konferenzraum (Foto: Foltan/ATB)

Einführungsvortrag - Dr. Jürgen Kern (Foto: Foltan/ATB)

Einführungsvortrag - Dr. Jürgen Kern (Foto: Foltan/ATB)

Pausenimpression (Foto: Foltan/ATB)

Pausenimpression (Foto: Foltan/ATB)

11. Juni 2014: Der Workshop "Phosphor für die Landwirtschaft - Strategien für eine endliche Ressource", 11. Juni ATB, stieß auf reges Interesse bei Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Administration. 

Aktuelle Forschungsergebnisse und potentielle Rückgewinnungs- und Nutzungskonzepte für Phosphor wurden vorgestellt und von den mehr als 80 Teilnehmern aus Sicht des Umweltschutzes, der Wasserwirtschaft, der Aufbereitungs- und Düngemittelindustrie und letztlich der landwirtschaftlichen Anwender intensiv diskutiert.

Am Beispiel eines neuen, aus Klärschlamm gewonnenen P-Düngers wurden Potentiale zur P-Rückgewinnung aus Abwasser und Abfallstrom diskutiert und ökonomische Handlungsspielräume für die MAP-Produktion und Anwendung in Berlin-Brandenburg durchgespielt. Detlef May, Betriebsleiter der LVAT Großkreutz, und Markus Winzeler, Landwirt in Gerswalde, betonten, dass neue Düngemittel in der Praxis angenommen würden, solange die Kosten einen Einsatz rechtfertigten. Auf den mitunter weiten Weg "vom Rohstoff zum Dünger" wies Dr. Georg Ebert, Leiter des R&D Center der Compo Expert GmbH als Vertreter der Düngemittelindustrie hin.    

Die Vorträge des Workshops (PDF)  finden Sie  hier...