Aktuelles und Presse

Foto: ATB

Kann man Tierwohl messen?

Tierwohl (Foto: Rumposch/ATB)

11. März 2016: Im TV-Beitrag des Bayerischen Rundfunks berichtet Prof. Dr. Thomas Amon und sein Wissenschaftler-Team aus der aktuellen Forschung zum Stallklima und zur Optimierung von Außenklimaställen.   

Der Beitrag „Kann man Tierwohl messen?“  aus der Sendereihe „Unser Land – Stallgeschichten“ ist abrufbar auf den Seiten des Bayerischen Rundfunks.   

Die Dreharbeiten fanden im Forschungsstall Tierwohl in Groß Kreutz sowie dem institutseigenen Windkanal statt. Das Forscherteam gab Einblicke in die wissenschaftliche Arbeit, von der Erfassung des Tierwohls im Stall bis hin zur Computersimulation unterschiedlicher Stallklimamodelle.   

Mit ihrer Forschung wollen die WissenschaftlerInnen das Stallklima freigelüfteter Milchviehställe an den Klimawandel anpassen.   

Prof. Dr. Thomas Amon hob die Komplexität der Verknüpfung von Klima- und Tierdaten im Forschungsansatz hervor: „Mit unseren Erkenntnissen wollen wir Handlungsempfehlungen für die Bauweise von tier- und umweltfreundlichen Ställen entwickeln. Wir arbeiten an einem „smarten Stall“, der in Zukunft auf Basis aktueller Klimadaten und der Informationen, die uns die Tiere selbst geben, wie Stoffwechsel und andere Vitalparameter, sein Stallinnenklima selbstständig reguliert.“ 

Kontakt: Prof. Dr. Thomas Amon   

Forschungsprogramm: Präzisionslandwirtschaft im Pflanzenbau und Tierhaltung