Aktuelles und Presse

Foto: ATB

Bioökonomie zum Anfassen und Anklicken

Foto: Nina Schwab/ATB

Foto: Nina Schwab/ATB

Exponat im Aufbau (Foto: Nina Schwab/ATB)

Exponat im Aufbau (Foto: Nina Schwab/ATB)

Bioökonomie zum Experimentieren, Anfassen und Anklicken: Im Rahmen des Pilotprojekts BioKiK hat das ATB gemeinsam mit dem IGZ Unterrichtsmaterial und ein Exponat für Schüler*innen der 7.-10. Klasse realisiert. 

Wieviel Müll produziert jede*r Einzelne von uns? Was ist eigentlich "Bioplastik"? Welche Rohstoffe liefert die Natur, um Plastik aus Erdöl zu ersetzen? Als Ergebnis des Projekts BioKiK haben das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie und das Leibniz-Institut für Gemüse und Zierpflanzenbau  Online-Unterrichtsmaterial sowie ein Exponat fertig gestellt. Partnerschulen aus der Region haben im Rahmen von Workshops mit daran gearbeitet.

Das Unterrichtsmaterial lädt zum Nachdenken über Müllberge, unser Konsumverhalten und das Weiternutzens von Abfällen ein. Es richtet sich an die Klassen 7-10. Damit können Lehrkräfte zwei Unterrichtsstunden zu den Themen „Plastikmüll, nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie“ gestalten. In online-Grafiken erfahren Schüler*innen mehr über biogene Rohstoffe. Ein Experimentiervideo (Klick lädt YouTube) zeigt, wie die Schüler*innen Biokunststoff aus Algenpulver herstellen können. Das Unterrichtsmaterial erklärt wie die Schüler*innen ein Online-Mülltagebuch mit der Software Padlet erstellen können. Das Material eignet sich auch für das Homeschooling. Hier geht's zu den Mitmachmedien

Wer die Bioökonomie lieber „begreifen“ will, ist eingeladen, das im Rahmen von BioKiK erstellte Exponat „Komm in den Kreislauf“ zu besichtigen. Warum sind Algen gesunde und nachhaltige Lebensmittel? Welche Vorteile hat es, Insekten zu essen oder als Futtermittel einzusetzen? Wie entsteht Baumaterial aus Hanf? Das Exponat erklärt, welche Vorteile nachwachsende Rohstoffe bieten, und wie sie im Rahmen eines Wirtschaftens im Kreislauf zum Einsatz kommen können. Aktuell ausgestellt ist es im Mitmachmuseum Extavium Potsdam, das mit den Forschungsinstituten und Schüler*innen die Konzeption übernommen hat.

Das Unterrichtsmaterial ist ab sofort auf www.biokik.de verfügbar.
Hier gehts zum Download: Unterrichtsmaterial BioKiK

Das Projekt BioKiK ("Komm in den Kreislauf. Kommunikations- und Wissenstransferprojekt für Brandenburger Schüler*innen") wurde vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) finanziell gefördert. Im Rahmen des Projekts fanden Workshops mit vier Schulen und mehr als hundert Schüler*innen statt.

Wir möchten uns bei allen teilnehmenden Schulen und Projektpartnern wie dem Extavium Potsdam, proWissen Potsdam und KidsLab für die gute Zusammenarbeit bedanken und wünschen allen viel Spaß beim Erkunden der Materialien und des Exponats!

Kontakt: 
ATB: Jessica Lietze

IGZ:  Ine Haesert