Aktuelles und Presse

Foto: ATB

ATB erneut für familienfreundliche Personalpolitik ausgezeichnet

Stellvertretend für alle ATB-Kolleg*innen, die sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie am ATB einsetzen: Dr. Karin Hassenberg (Betriebsrat ATB), Dr. Ulrike Praeger (Projektleitung buf am ATB), Simone Kuhnt (Personalstelle) mit dem Zertifikat (Foto: Lietze/ATB)

Stellvertretend für alle ATB-Kolleg*innen, die sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie am ATB einsetzen: Dr. Karin Hassenberg (Betriebsrat ATB), Dr. Ulrike Praeger (Projektleitung buf am ATB), Simone Kuhnt (Personalstelle) mit dem Zertifikat (Foto: Lietze/ATB)

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie ist heute, am 15. Juni 2020, für seine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie mit dauerhaftem Charakter geehrt worden.  

Das ATB hatte zuvor erfolgreich das Dialogverfahren zum audit durchlaufen, das Arbeitgebern offen steht, die seit mindestens neun Jahren mit dem audit eine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik verfolgen. Das Institut war erstmals im Jahr 2010 mit dem Zertifikat zum audit ausgezeichnet worden und hat nun nach mehreren Re-Auditierungen auch das Dialogverfahren erfolgreich absolviert. Ziel des Dialogverfahrens ist es, den hohen Entwicklungsstand der familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik zu pflegen und in einzelnen ausgesuchten Bereichen das Optimierungspotenzial zu nutzen.

Von den familienbewussten Maßnahmen am ATB profitieren etwa 250 Beschäftigte. Das Angebot umfasst aktuell beispielsweise flexible Arbeitszeiten und –orte, individuelle Vereinbarungen zur Karriere und Familiengründung sowie die Weiterbildung von Führungskräften.

„Noch gibt es Luft nach oben“, so ATB-Verwaltungsleiterin Dr. Uta Tietz. „Künftig wollen wir auch Arbeitsgruppen- und Projektleitungen hinsichtlich ihrer Rolle und Verantwortung im Kontext der Vereinbarkeit von Beruf und Familie schulen.“ Sie ergänzt: „Im Bereich gesundheitsfördernder Maßnahmen für Körper und Geist haben wir zwar bereits einiges erreicht; beispielsweise können unsere Mitarbeiter*innen seit einigen Jahren vom Institut geförderte Massage- und Gymnastikangebote nutzen. Künftig wollen wir noch gezielter dem beruflichen Stress entgegenwirken. Neben Vorträgen zur Selbstorganisation bei Stress planen wir auch konkrete ‚Entlastungsangebote‘: Mit der Einrichtung sowohl eines Ruheraums als auch eines Sportraums wollen wir den unterschiedlichen Bedürfnissen nach Ruhe oder Aktivität beim Stressabbau entgegen kommen“, so Dr. Tietz. Weitere Maßnahmen ergeben sich aus der Analyse psychischer Belastungen. Zum geplanten Maßnahmen-Set zählt auch, die Mitarbeiter*innen regelmäßig zu gesundheitserhaltenden Angeboten zu informieren.

Erstmals in der 22-jährigen Geschichte des audit fand die Zertifikatsverleihung im Rahmen eines Online-Events statt. Zu den Gratulant*innen zählten Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, die die Schirmherrschaft über das audit trägt, Oliver Schmitz, Geschäftsführer der beruf-undfamilie Service GmbH, und John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Insgesamt wurden 334 Arbeitgeber (134 Unternehmen, 164 Institutionen und 36 Hochschulen) ausgezeichnet, die in den vorangegangenen zwölf Monaten erfolgreich das audit berufundfamilie oder audit familiengerechte hochschule durchlaufen hatten.

Das Online-Event stand unter dem Titel „TEAM2020 – Mit Vereinbarkeit stark in und nach der Krise“. Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, erläuterte: „Familien- und lebensphasenbewusste Arbeitgeber hatten immer ein Gespür dafür – mit der Coronapandemie wurde aber in der gesamten Arbeitswelt offensichtlich: Eine strategisch angelegte Vereinbarkeitspolitik ist ein Mittel des Risikomanagements. Dank ihr sind Arbeitgeber in der Lage, auf Veränderungen flexibel zu reagieren – und das schnell und passgenau. Eine Unternehmenskultur, in der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben verankert ist, fördert auch die Funktionalität von Teams. Denn sie bietet den Rahmen, in dem Talente gefördert, das Empowerment der Beschäftigten unterstützt, die Agilität von Arbeitsabläufen angetrieben und das Management von Vereinbarkeitsfragen effektiv gestaltet werden kann. Diese Effekte, auf der die Zusammenarbeit innerhalb der Teams eine gute Basis findet, zahlen sich gerade auch in Krisenzeiten aus.“

Einsetzbar in allen Branchen und unterschiedlichen Betriebsgrößen, erfasst das audit berufundfamilie und das audit familienbewusste hochschule den Status quo der bereits angebotenen familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen, entwickelt systematisch das betriebsindividuelle Potenzial und sorgt dafür, dass Familienbewusstsein in der Organisationskultur verankert wird. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erteilt ein unabhängiges, prominent mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden besetztes Kuratorium das Zertifikat zum audit. Seit der Einführung des audit im Jahr 1998 wurden rund 1.800 Arbeitgeber mit dem Zertifikat ausgezeichnet. Aktuell sind insgesamt 982 Arbeitgeber nach dem audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule zertifiziert, darunter 467 Unternehmen, 413 Institutionen und 102 Hochschulen. Davon können rund 2 Millionen Beschäftigte und etwa 1,4 Millionen Studierende profitieren.

Die berufundfamilie Service GmbH ist Dienstleister und der Think Tank im Themengebiet Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben. Sie begleitet erfolgreich Unternehmen, Institutionen und Hochschulen bei der Umsetzung einer nachhaltigen familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik und der Gestaltung familiengerechter Forschungs- und Studienbedingungen. Ihr zentrales Angebot ist das audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule, das von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung initiiert wurde und aktuell unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey steht. Das audit ist das strategische Managementinstrument, welches Arbeitgeber dazu nutzen, ihre Personalpolitik familien- und lebensphasenbewusst aufzustellen und ihre Arbeitgeberattraktivität zu stärken. Seit 1998 wurden rund 1.800 Arbeitgeber mit dem Zertifikat zum audit ausgezeichnet.  www.berufundfamilie.de

Kontakt ATB: 

Helene Foltan
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Ulrike Praeger
Projektleiterin audit berufundfamilie am ATB