Aktuelles und Presse

Foto: ATB

33. GIL-Jahrestagung in Potsdam

20.-21. Februar 2013: Massendatenmanagement in der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Erhebung - Verarbeitung - Nutzung.  

 

 

Die 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft e.V. steht unter dem Leitthema: 
Massendatenmanagement in der Agrar- und Ernährungswirtschaft 

Anmeldung  

Programm

Die verfügbare Datenmenge nimmt derzeit rasant zu. Dieser Trend kann grundsätzlich positiv bewertet werden, da mit einer größeren Menge an qualitativ hochwertigen Daten, bessere Entscheidungen in der Praxis und Wissenschaft getroffen werden können. Die erheblichen Datenmengen erfordern jedoch neue Konzepte bei der Erhebung, Überprüfung, Verteilung, Konsolidierung, Auswertung, Darstellung, Speicherung und Archivierung der Daten, was viele Akteure vor eine große Herausforderung stellt.  

Auch in der Agrar- und Ernährungsindustrie ist dieser Trend in Wissenschaft und Praxis zu beobachten. Besonders ergiebige Datenquellen sind z.B. die Genomanalysen der Tier- und Pflanzenzucht, die Sensornetze von Bodenkundlern, Pflanzenbauern und Tierhaltern, Prozess- und Zustandsdaten von Landmaschinen, Wetteraufzeichnungen und Klimaprojektionen sowie Buchhaltungs-, Controlling- und Rückverfolgungsdaten.  

Die GIL sieht ihre Aufgabe darin, auf den Jahrestagungen IT-Anwender aus Wissenschaft und Praxis mit IT-Experten zusammenzuführen, um so Lösungen zu finden und die Agrarinformatik zu fördern.  

Die Jahrestagung findet 2013 auf dem Campus der Fachhochschule Potsdam statt; fachlich organisiert vom Leibniz- Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. und dem Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. Müncheberg.  

Die Tagung hat das Ziel aufzuzeigen, wo in der Agrar- und Ernährungswirtschaft derzeit die größten Probleme im Massendatenmanagement liegen. Gleichzeitig werden Lösungsansätze sowie neue Technologien und Methoden präsentiert, um die identifizierten Herausforderungen zu meistern.  Neben Beiträgen zum diesjährigen Fokusthema Massendatenmanagement, sind, wie auf allen GILTagungen, auch Einreichungen zu anderen Themenbereichen der Agrarinformatik willkommen. 

Folgende Themenbereiche werden auf der GIL-Jahrestagung behandelt:  

  • Produktschwerpunkt: Obst und Gemüse  
  • Umgang mit Daten aus Genomanalysen 
  • Geo- und Umweltdatenmanagement, sowie Verarbeitung von Wetter- und Klimadaten 
  • Sensoren, Sensornetzwerke und Remote Sensing  
  • Precision Agriculture, Precision Livestock Farming und Precision Forestry  
  • Modellierung und Simulation  
  • Logistik und Rückverfolgbarkeit 
  • Qualitäts- und Informationsmanagement  
  • Ökonomischer Umgang mit Daten  
  • Business Intelligence und Data Mining  
  • Entwicklung der Rechenleistung, Computer- Hardware und Internet  
  • Freie Themen nach eigener Wahl 
  • Präsentation von kommerziellen und praxisverfügbaren Systemen  

Ihre Beiträge werden begutachtet und in einem Tagungsband der GI-Edition Lecture Notes in Informatics veröffentlicht. 

GIL e.V. 

Hauptziel der GIL ist die Förderung der Agrarinformatik durch Schaffung, Evaluierung und Verbreitung von Theorien, Modellen, Methoden, Werkzeugen und Lösungen für Informationssysteme in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft sowie die agrar- und ernährungswissenschaftliche Forschung. Die Jahrestagung als zentraler Treffpunkt soll der Erkenntnisgewinnung und -verbreitung dienen und richtet sich an Lehrende, Studierende, Anwender, Experten und Entscheidungsträger in Forschung, Lehre, Wirtschaft, Verwaltung und Politik.