Material and energetic use of biomass

Foto: ATB

Moorbewirtschaftung im Fokus der Politik

Dr. Carsten Lühr erläutert Nutzungsoptionen für Moorbiomasse (Foto: Pecenka/ATB)

Dr. Carsten Lühr erläutert Nutzungsoptionen für Moorbiomasse (Foto: Pecenka/ATB)

Brandenburgs Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz Axel Vogel besuchte heute das Rhinluch bei Kremmen, um sich über eine klimaangepasste Moorbewirtschaftung zu informieren. Das ATB stellte vor Ort innovative Produkte aus Moorbiomasse vor, 

Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekte durch Moorbewirtschaftung und verbesserten Landschaftswasserhaushalt stehen auf Brandenburgs politischer Agenda ganz weit oben. Aktuell erarbeitet das Klimaschutzministerium ein Moorschutzprogramm sowie den Klimaplan Brandenburg, in dem Reduktionsziele für Treibhausgase festgelegt werden. Für die Klimaschutzziele 2030 sollen Moore in Brandenburg jährlich 700.000 Tonnen CO2-Äquivalente einsparen.
Im Rahmen einer Pressefahrt informierte sich heute Brandenburgs Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz Axel Vogel bei einem Besuch im Rhinluch bei Kremmen, wie eine Bewirtschaftung wiedervernässter Moorstandorte aussehen kann, die Moorböden schützt und den Landwirten auch eine ökonomische Perspektive bietet.

Die Wiedervernässung von Niedermooren ist eine wichtige Maßnahme für den Klimaschutz. Auf den bis dahin landwirtschaftlich genutzten Flächen dominieren dann andere Pflanzenarten wie Schilf, Seggen, Rohrglanzgras oder Gehölze wie die Schwarzerle. Welche Nutzungspotenziale in diesen Pflanzen stecken, untersucht derzeit das Team um ATB-Wissenschaftler Dr. Ralf Pecenka

 Erste Ergebnisse liegen bereits vor. Rohstoffe und auch erste Poduktmuster stellte ATB-Wissenschaftler Dr. Carsten Lühr anlässlich der Pressefahrt vor  ...

Kontakt ATB:
Dr. Carsten Lühr