News and press

Photo: ATB

MdB Anke Domscheit-Berg zu Gast auf dem Leibniz-Innovationshof

Diskussionsrunde zum Thema Digitalisierung in der Landwirtschaft. Von links: Kathleen Bischoff (ATB), Detlef May (LVAT), MdB Domscheit-Berg, Thomas Ilte (ATB). Foto: Judith Wachinger/ATB

Diskussionsrunde zum Thema Digitalisierung in der Landwirtschaft. Von links: Kathleen Bischoff (ATB), Detlef May (LVAT), MdB Domscheit-Berg, Thomas Ilte (ATB). Foto: Judith Wachinger/ATB

Rundgang über die LVAT mit Geschäftsführer Detlef May. Foto: Judith Wachinger/ATB

Rundgang über die LVAT mit Geschäftsführer Detlef May. Foto: Judith Wachinger/ATB

Am 2. August war MdB Anke Domscheit-Berg, Die Linke, gemeinsam mit Mitarbeiter*innen im Rahmen eines Informationsbesuchs zu Gast in Groß Kreutz. Am Standort der Lehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung e.V. (LVAT) entsteht derzeit der Leibniz-Innovationshof (LIH). Das Vorhaben wird vom ATB koordiniert.

Großes Interesse fanden das Konzept und der Stand der Umsetzungsarbeiten zum geplanten Leibniz-Innovationshof. ATB-Versuchsingenieurin Kathleen Bischoff stellte zudem die geplanten Digitalisierungsmaßnahmen vor, die eine bessere Steuerung von Stoffströmen im Sinne der Kreislaufwirtschaft ermöglichen und ein optimiertes Monitoring für mehr Tierwohl und Tiergesundheit im Stall gewährleisten sollen.

Insbesondere Fragen von Datennutzungsrechten, der IT-Sicherheit und der Anfälligkeit digitaler Systeme im Bereich der Landwirtschaft gegenüber Hacker-Angriffen standen im Fokus des Gesprächs mit den IT-Experten Steffen Urbanski und Thomas Ilte (ATB) und dem ATB-Experten für Forschungsdatenmanagement James Anderson.

Bei einem Rundgang über das Gelände stellte LVAT-Geschäftsführer Detlef May der Parlamentarierin den landwirtschaftlichen Betrieb und seine Aufgaben vor und nahm Stellung zu Fragen tiergerechter Haltung, dem aktuellen Stand der Automatisierung in Ställen und einer klimagerechten Wirtschaftsweise.

Der Dialog wird fortgeführt, darüber waren sich Anke Domscheit-Berg und ihre Gastgeber beim Abschied einig und vereinbarten ein Informations-Update zum LIH in etwa einem Jahr.