News and press

Photo: ATB

GIFT – Field Experiments in Agriculture and Biodiversity: Ausstellung der Neuen Schule für Fotografie im CIRCLE des ATB

Ausstellung GIFT- Field Experiments in Agriculture and Biodiversity Leibniz ATB

Kunst, Wissenschaft, Gesellschaft. Studierende und Alumni der Neuen Schule für Fotografie Berlin zeigen in ihrer Ausstellung „GIFT – Field Experiments in Agriculture and Biodiversity“ im CIRCLE des Leibniz-Instituts für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) vom 14. März bis 8. April 2022 neue und überraschende Blickwinkel auf Landwirtschaft und Biodiversität. Die Ausstellungseröffnung ist am Montag, den 14. März von 16-18 Uhr.

Den Auftakt der Ausstellung bildet ein Gespräch über Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen wissenschaftlicher und künstlerischer Forschung. Prof. Barbara Sturm und Prof. Annette Prochnow vom ATB erläutern ausgewählte technisch-wissenschaftliche Perspektiven im Themenfeld Landwirtschaft und Biodiversität. Ines Meier und Eva Bertram, Projektleiterinnen der Neuen Schule für Fotografie (NSFB), erörtern anschließend die Konzeption der Ausstellung und die Bedeutung der Umweltfotografie für die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Landwirtschaft und Biodiversität. Anschließend führen die teilnehmenden Fotograf*innen Eun Sun Cho, Johann Karl, Linda Kerstein, Caro Lenhart, Thilo Mokros, Sabrina Radeck, soso und Jakob Wierzba durch die Ausstellung. Die Arbeiten der Fotografen sind im CIRCLE - Center for Research and Communication in a Circular BioEconomy - des Leibniz ATB von Montag bis Freitag, 10 bis 17 Uhr zu sehen.

„Gift“ meinte althochdeutsch ursprünglich „das Gegebene“ oder „die Gabe“, bevor sich die Bedeutung hin zur „tödlichen Gabe“ veränderte. Der Titel der Ausstellung, die sich künstlerisch und dokumentarisch mit dem Themenfeld Landwirtschaft und Biodiversität auseinandersetzt, verweist auf biologische Vielfalt als Geschenk, das von Generation zu Generation vererbt wird - und gleichzeitig auch auf die planetare Grenzen der Erde, deren Überschreitung die Stabilität des Ökosystems und die Lebensgrundlagen der Menschheit gefährdet.

Der Mensch ist im Zeitalter der Anthropozäns zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde geworden. Doch die Vielzahl der weltweit durch Medien transportierten Bilder, die die Themen Landwirtschaft und Biodiversität vermitteln sollen, kreisen um wenige einfache und naheliegende Motive, die in Varianten kreislaufartig wiederholt werden und inzwischen klischeehaft und abgenutzt erscheinen. Vor diesem Hintergrund ist das Ziel des im Frühjahr 2020 begonnenen Ausstellungsprojekts „GIFT - Field Experiments in Agriculture and Biodiversity“, diesen Bildkreislauf durch eine intensive inhaltliche und visuelle Auseinandersetzung mit dem Thema zu durchbrechen und neue, überraschende Blickwinkel zu zeigen. Die Wanderausstellung der Neuen Schule für Fotografie wird unterstützt von der Heinrich-Böll-Stiftung, dem Institut für Welternährung, Grün Berlin, GLS Treuhand, Hahnemühle. Nächster Ausstellungsort ist vom 20.-29. Mai 2022 das Umweltfotofestival „horizonte Zingst“.

Kontakt:

Dino Trescher- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0331 5699-820
E-Mail: presse@spam.atb-potsdam.de

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Max-Eyth-Allee 100, 14469 Potsdam

Die als gemeinnütziger Verein organisierte Neue Schule für Fotografie Berlin (Internationale Akademie für Photographie e.V.) existiert seit 2007 und bietet als staatlich angezeigte Ergänzungsschule sowohl die Ausbildung zum/zur Fotograf:in als auch eine englischsprachige International Class an. Die NSFB ist zentral in Berlin Mitte gelegen und verfügt über eine hauseigene Galerie, in der vorrangig Ausstellungen unserer Studierenden präsentiert werden. Neben einer fundierten gestalterischen und technischen Ausbildung unterstützt die NSFB die Studierenden in der Entwicklung einer individuellen Bildsprache und Ausdrucksform. Besonderer Wert wird auf die Befähigung der Studierenden gelegt, ihre fotografische Position reflektiert zu vertreten und im kulturellen und gesellschaftlichen Zusammenhang zu verorten. Als erste Fotoschule in Deutschland haben wir 2020 einen Schwerpunkt zu Umweltfotografie eingeführt. www.neue-schule-fotografie.berlin

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) ist Pionier und Treiber der Bioökonomieforschung. Wir schaffen wissenschaftliche Grundlagen für die Transformation von Agrar-, Lebensmittel-, Industrie- und Energiesystemen in eine umfassende biobasierte Kreislaufwirtschaft. Wir entwickeln und integrieren Technik, Verfahren und Managementstrategien im Sinne konvergierender Technologien, um hochdiverse bioökonomische Produktionssysteme intelligent zu vernetzen und wissensbasiert, adaptiv und weitgehend automatisiert zu steuern. Wir forschen im Dialog mit der Gesellschaft – erkenntnismotiviert und anwendungsinspiriert. www.atb-potsdam.de