Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Nachricht

Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien ausgezeichnet

Foto: C. Waiss

15. Okt. 2019: Bundeslandwirtschafts- ministerin Julia Klöckner ehrte die ATB-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Cornelia Weltzien mit der renommierten Professor-Niklas-Medaille. Die Verleihung fand im Rahmen des Politischen Erntedanks des BMEL in Berlin statt.

Zum Politischen Erntedank verleiht die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft traditionell die Professor-Niklas-Medaille. Es ist die höchste Auszeichnung, die die Ministerin für herausragendes Engagement für Landwirtschaft und Ernährung vergeben kann.

In diesem Jahr erhielt Cornelia Weltzien die Auszeichnung für ihr wissenschaftliches Engagement im Themenbereich der digitalisierten Landwirtschaft. Min Klöckner würdigte die ATB-Wissenschaftlerin als national und international anerkannte Expertin. Ihre Forschung trage dazu bei, die moderne Technik in den Dienst einer umweltverträglichen Landwirtschaft und damit der Natur zu stellen, hob Klöckner hervor. Die Ergebnisse ihrer Forschung hätten das Potenzial, die Landwirtschaft der Zukunft zu prägen, Böden zu schonen und die Arbeit der Landwirte zu erleichtern.

Ich fühle mich durch die Auszeichnung außerordentlich geehrt und darin bestärkt, unsere Forschung voranzutreiben!“, so Prof. Weltzien. „Wir sind am Anfang eines langen Weges, der am Ende nicht nur Arbeitserleichterung und verbesserte Wettbewerbsfähigkeit für Produzenten verspricht, sondern auch Ressourceneinsparung, Klima- und Umweltschutz mit sich bringen wird. Hier sind alle Beteiligte gefordert, den Weg zu ebnen, indem beispielsweise Hemmnisse wie unterschiedliche Datenstandards abgebaut und rechtliche Rahmenbedingungen geklärt werden“, unterstrich Weltzien.

Eine weitere Auszeichnung in Silber überreichte Min Klöckner an Tim Mälzer für sein Engagement in der Ernährungsbildung. 

Die höchste BMEL-Auszeichnung in Gold ging in diesem Jahr an Peter Maske, Präsident des Deutschen Imkerbundes für seinen Beitrag zum Bienenschutz. 

Video-Porträts der Preisträger 2019

Min Julia Klöckner verband die Ehrungszeremonie mit einer agrarpolitischen Grundsatzrede zur Zukunft der Landwirtschaft. In dieser Berliner Rede richtet sie ihren Dank an die landwirtschaftlichen Produzenten. Dem Verbraucher möchte sie Werkzeuge an die Hand geben, um fundierte Kaufentscheidungen zu treffen: "Wer bio auf den Feldern will, muss bio kaufen. Wer mehr Tierwohl in den Ställen will, muss Tierwohl kaufen. Mit unserem Konsum entscheiden wir mit, was und wie produziert wird. Aber das muss der Verbraucher auch erkennen können" so Klöckner.

Die Professor-Niklas-Medaille ist die höchste Auszeichnung, die das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zu vergeben hat. Sie trägt den Namen des ersten Landwirtschaftsministers der Bundesrepublik Deutschland: Professor Dr. Dr. h.c. Wilhelm Niklas. Er war von 1949 bis 1953 im Amt und hat die Landwirtschaft in Deutschland in den Nachkriegsjahren maßgeblich geprägt. Die Auszeichnung wird seit 1978 verliehen. Die Medaille in Gold ist für Minister oder Staatssekretäre beim Bund und bei den Ländern, Menschen in herausgehobener parlamentarischer Funktion oder an der Spitze von bedeutenden Verbänden und Organisationen vorgesehen. Landwirte, Wissenschaftler, Publizisten, Verbandsvertreter oder Politiker können die silberne Medaille erhalten. 

 
« November - 2019 »
M D M D F S S
  01 02 03
04
05 06
07
08 09 10
11
12
13 14 15 16 17
18
19
20
21
22 23 24
25 26 27 28 29 30  
Montag, 04. November 2019
17:00 - 4. Nov. 2019: Stammtisch "Präziser Pflanzenschutz mit digitalen Technologien - Wann lohnt sich was?", Bad Belzig
Wissenschaft trifft Praxis: Der regionale Stammtisch bietet Landwirten die Möglichkeit, im Gespräch mit Wissenschaftlern digitale Technologien für präzisen Pflanzenschutz zu diskutieren.
Donnerstag, 07. November 2019
15:00 - Nov 7, 2019: Transforming our food systems for the future, Berlin
Some say our food systems are at a breaking-point and need to be transformed. In the frame of the Berlin Science Week 2019, Springer Nature invites to a panel discussion on transforming our food systems for the future. Panelists are: Prof. Dr. Barbara Amon, ATB, Dr. Benjamin Bodirsky, PIK, and Prof....
Dienstag, 12. November 2019
09:30 - Nov 12, 2019: ATB-Colloquium 'Precision Agricultural Studies in Washington, USA'
Scientists from the Washington State University will speak about 'Smart Agriculture: Potentials, Challenges & Solutions' and 'Crop production management in digital agriculture era: few case studies' .
Dienstag, 19. November 2019
18:00 - 19. Nov. 2019: Podiumsdiskussion "Digitale Daten in der Landwirtschaft: Wege aus dem Datendickicht?", ATB Potsdam
Im Austausch von Landwirtschaft, Politik, Forschung und Wirtschaft will die Podiumsdiskussion Maßnahmevorschläge erarbeiten, die den Umgang mit Daten in der Landwirtschaft erleichtern sollen. Sie wird in Kooperation von ATB und LBV Brandenburg e.V. organisiert.
Donnerstag, 21. November 2019
11:00 - Nov 21, 2019: RESFuels in transport sector decarbonisation, Brussels
The fourth ADVANCEFUEL Stakeholder Workshop will present the latest results about how to overcome the barriers to the rollout of liquid, renewable and advanced fuels (RESfuels). These fuels are crucial to decarbonise transport in the coming decade. However, there are still several barriers to their ...

Presseinfo

Forschungszusammenarbeit im Bereich Data Science gestärkt

12. Nov. 2019: ATB-Wissenschaftler Niels Landwehr wurde gestern im Rahmen des Großen Professoriums an der Universität Potsdam als neu berufener Professor für "Data Science in Agriculture" an der...

SPLASH – Förderbescheide übergeben

25. Okt. 2019: Die hygienisierende Behandlung mit Plasma-aktiviertem Wasser ist für pflanzliche Frischeprodukte wie Schnittsalate ein vielversprechendes Verfahren, um deren Haltbarkeit zu verlängern...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de