Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Nachricht

Kickoff Meeting des EIP Projekts PRIMEFRUIT

PRIMEFRUIT Partner 2017 (Foto: ATB)

2. März 2017: Zu einem ersten Arbeitstreffen kamen heute die Partner des EIP Projekts PRIMEFRUIT am ATB zusammen. In enger Zusammenarbeit mit Praxispartnern werden sich ATB-Wissenschaftler im Laufe der nächsten vier bis fünf Jahre Fragen der „Bewertung des optimalen Fruchtbehangs bei Kern- und Steinobst – PRIMEFRUIT“ widmen.

Im Projekt PRIMEFRUIT geht es um die Bestimmung der Ertragskapazität bei Kern- und Steinobst. Die im Brandenburger Erwerbsobstbau erreichten Fruchtgrößen sind häufig nicht ausreichend, um entsprechend der Handelsnorm vermarktet zu werden. Mit Hilfe von Richtwerten für den Fruchtbehang am Baum ließen sich verbesserte Fruchtgrößen und Geschmackseigenschaften sowie ein kontinuierlicher Ertrag erzielen. Um den optimalen Fruchtbehang berechnen zu können, werden bei Kernobst räumlich aufgelöste Daten zur Wachstumskapazit ermittelt. Das Triebwachstum und die Blattfläche der Bäume wird flächendeckend mit automatisierbaren Laserscannern erfasst, die Daten georeferenziert und für unterschiedliche Böden bewertet. Das ermöglicht, für Brandenburger Standorte mittlere Ertragskapazitäten zu bestimmen und eine Zielgröße für den optimalen Fruchtbehang zu ermitteln.

Ein weiteres Verfahren soll bei Apfel, Süßkirsche und Pflaume auf Grundlage der Fruchtatmungsraten entwickelt werden.

Die Zusammenarbeit der  Forschungspartner ATB und Humboldt-Universität zu Berlin (Agrarklimatologie) mit fünf Brandenburger Obstbaubetrieben im Rahmen des Projektkonsortiums soll eine praktikable und schnelle Umsetzung dieser innovativen Ansätze zur Produktion von qualitativ hochwertigen Früchten in der Praxis gewährleisten.

In diesem Projekt wie auch in dem bereits in der ersten Förderrunde gestarteten EIP-Projekt Aqua C+ können die Forscher auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aufsetzen, die sie im Rahmen internationaler Forschungszusammenarbeit in den konzeptionell angelegten ERA-Net Projekten „3D-Mosaic“ und „USER-PA“ erarbeitet haben. EIP-Projekte sind ein ideales Instrument, dieses Wissen in die Praxis zu überführen.

Europäische Innovationspartnerschaften zur Verbesserung der landwirtschaftlichen Produktivität und Nachhaltigkeit (EIP-AGRI), sind Förderinstrumente der Europäischen Union. Die Zusammenarbeit von Landwirten, Wissenschaftlern, Beratern und Verbänden in sogenannten operationellen Gruppen soll dazu beitragen, dass den Landwirten Forschungsergebnisse schneller und in angepasster Form zur Verfügung stehen. Das ATB ist an drei EIP-Vorhaben im Rahmen der zweiten Förderrunde beteiligt. 

EIP-AGRI wird in Deutschland in 12 Förderregionen umgesetzt. Das für Brandenburg und Berlin zur Verfügung stehende EU-Fördermittelvolumen beträgt in der aktuellen EU-Förderperiode (01.01.2014 - 31.12.2020) 20,46 Mio. € und wird mit 5,12 Mio. € durch die Länder Brandenburg und Berlin kofinanziert.

Kontakt: Dr. Manuela Zude-Sasse (Koordinatorin PRIMEFRUIT)

 
« April - 2017 »
M D M D F S S
  01 02
03
04
05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22
24 25
26
27
28 29 30
Montag, 03. April 2017
10:00 - 3.-4. April 2017: HTC 2017 - Möglichkeiten und Grenzen für Rohstoffe, Prozesse und Anwendungen
Das erste Internationale Symposium zur Hydrothermalen Karbonisierung 'Möglichkeiten und Grenzen für Rohstoffe, Prozesse und Anwendungen' wird an der Queen Mary University of London, UK, vom 3. bis 4. April 2017 stattfinden. Mitveranstalterin ist ATB-Wisssenschaftlerin Dr. Judy Libra.
Dienstag, 04. April 2017
10:00 - 3.-4. April 2017: HTC 2017 - Möglichkeiten und Grenzen für Rohstoffe, Prozesse und Anwendungen
Das erste Internationale Symposium zur Hydrothermalen Karbonisierung 'Möglichkeiten und Grenzen für Rohstoffe, Prozesse und Anwendungen' wird an der Queen Mary University of London, UK, vom 3. bis 4. April 2017 stattfinden. Mitveranstalterin ist ATB-Wisssenschaftlerin Dr. Judy Libra.
Mittwoch, 26. April 2017
09:30 - 26. April 2017
ATB-Kolloquium: Untersuchung der Stabilität der Biokohlen mit Hilfe isotopenchemischer Messungen
Donnerstag, 27. April 2017
08:00 - 27. April 2017: Girls´ Day, Technik. Was für Mädchen.
Zum diesjährigen Girls´Day lädt das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) sieben Schülerinnen der Jahrgangsstufen 7 bis 9 ein, sich einen Eindruck von den beruflichen Möglichkeiten in einem Forschungsinstitut zu verschaffen.
08:00 - 27. April 2017: Boys´ Day, Coole Laborhelden gesucht.
Für interessierte Schüler der 7.-9. Klasse öffnet das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) am Boys’Day seine Labore für sechs Schüler.
10:00 - 27. April 2017: Computer-Bildanalyse in der Landwirtschaft
Ziel der Workshop-Reihe ist der Erfahrungsaustausch zwischen den Forschergruppen in der Anwendung von bildgebenden und spektroskopischen Methoden in der Landwirtschaft. Diese sich rasch entwickelnden Technologiefelder werden zunehmend auch zum Monitoring von Vor- und Nachernteprozessen genutzt.

Presseinfo

Tierschutzplan Brandenburg: Lenkungsgremium konstituiert

26. Jan. 2017: In der gestrigen Sitzung am ATB hat sich das Lenkungsgremium zur Erarbeitung des Brandenburger Tierschutzplanes konstituiert. Dem Gremium gehören insgesamt sechszehn Vertreter der...

Kompromiss- und Gesprächsbereitschaft zur Auftaktveranstaltung Tierschutzplan Brandenburg

19. Dez. 2016: Die mit der Erarbeitung eines Entwurfs für den Tierschutzplan beauftragten Forschungseinrichtungen, das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) und die Lehr- und...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de