Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Nachwuchsförderung

Praktikanten bei Messungen im Labor

Die Förderung des wissenschaftlichen und beruflichen Nachwuchses ist dem ATB ein bedeutendes Anliegen. Sie beginnt bei uns bereits während des Studiums. Wir wollen Studierende für eine Zukunft als WissenschaftlerIn begeistern. Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten (Themenangebote) bieten die Möglichkeit, wissenschaftliche Arbeitsweisen kennenzulernen und selbständig Forschungsaufgaben zu bearbeiten. Darüber hinaus engagiert sich das ATB in der betrieblichen Ausbildung für technische und Verwaltungsberufe.

Herausragende AbsolventInnen der Natur- und Ingenieurswissenschaften haben die Möglichkeit, in Verbindung mit einer Partneruniversität am ATB zu promovieren. Promovierende genießen eine besondere Förderung durch Qualifizierungsangebote und Betreuungsvereinbarung. Die Richtlinie des ATB zur Promovierendenförderung folgt den Empfehlungen der Leibniz-Gemeinschaft. Die Qualifizierung umfasst Angebote zu wissenschaftlicher Recherche, Guter Wissenschaftlicher Praxis, statistischer Versuchsplanung und –Auswertung, zum wissenschaftlichem Publizieren und Präsentieren wie auch eine Sprachausbildung. 

Die Qualifizierungsangebote erfolgen teils direkt am ATB, teils in enger Zusammenarbeit mit den anderen Institutionen der Wissenschaftsregion Berlin/Brandenburg (z.B. Humboldt Graduate SchoolPotsdam Graduate School). 
Ansprechpartnerinnen: Dr. Ulrike Praeger und Anke Vetter

Promotionsvereinbarung 

Die Promotionsvereinbarung wird mit Beginn der Promotionsphase abgeschlossen und sichert die wissenschaftliche Betreuung im ATB und das Zusammenwirken mit der Universität. Sie regelt Pflichten und Rechte des Promovierenden. Promotionsthema, Finanzierung und Zeitdauer werden verbindlich vereinbart, aber auch die Verpflichtung des Promovierenden zu Vorträgen und Publikationen. Die Vereinbarung berücksichtigt zum anderen die persönliche Situation der Promovierenden und ermöglicht die Vereinbarkeit von familiären und dienstlichen Aufgaben. 

DoktorandInnenvertretung

Die DoktorandInnen wählen jährlich drei Vertreter, die die Interessen der Promovierenden gegenüber der Institutsleitung vertreten. Die DoktorandInnenvertreter nehmen regelmäßig an den Beratungen des Kollegiums teil und realisieren so die aktive Beteiligung der Promovierenden an der Selbstverwaltung des ATB. 

Vertrauenspersonen

Als Ansprechpartner zur Unterstützung bei allen mit der Graduierung am ATB verbundenen Fragen und Problemen wählen die Doktorandinnen zwei Personen des Vertrauens aus dem Kreis der promovierten WissenschaftlerInnen.

DoktorandInnentreffen

Die regelmäßig stattfindenden ATB-internen DoktorandInnentreffen werden von den Promovierenden selbst organisiert. Sie dienen dem fachlichen Austausch sowie der Klärung von Fragen und Problemen rund um die Promotion. In diesem Rahmen können die Promovierende ihre Forschungsarbeiten präsentieren, Vorträge für Tagungen üben, Anregungen und Kritik austauschen. Zur Teambildung tragen die von den Promovierenden selbst organisierten Exkursionen und sportlichen Aktivitäten bei. 

 

Save the Date

5.-6. Sept. 2019
INSECTA 2019, ATB Potsdam
Internationale Konferenz zur Nutzung von Insekten als Lebens- und Futtermittel und im Non-Food-Bereich 

17.-20. Sept. 2019
Trainingschool on measuring and modelling gaseous emissions from livestock systems, ATB Potsdam

Termine

July 1-2, 2019: Conference “Digital tools for organic and small-scale farming”, ATB Potsdam

The conference aims at an interdisiplinary exchange between Chinese and German...

Sept 04, 2019: FRUTIC Symposium 2019

The FRUTIC Symposium 2019: Innovations in Pre- and Postharvest Supply Chain of...

Sept 5-6, 2019: INSECTA 2019 International Conference, Potsdam

The INSECTA 2019 International Conference aims to give an overview of...

Presseinfo

Präzises Modell für den optimalen Fruchtbehang

6. Juni 2019: Brandenburgs Agrar- und Umweltstaatssekretärin Dr. Carolin...

Sensorgestütztes Frühwarnsystem für tierischen Stress

28. März 2019: Ein sensorgestütztes Frühwarnsystem für tierischen Stress steht...

ATB 2016

Per Klick im aktuellen Forschungsbericht 2016 blättern...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de