Plasmabehandlung

Der Einsatz von kalten Atmosphären-Plasmen (Temperaturen unter 35°C) dient der Hygienisierung von frischem Obst und Gemüse. Dadurch können frische und trockene Lebensmittel schnell und effektiv auf ihrer Oberfläche von Verderbniskeimen und Krankheitserregern befreit werden. Das verwendete Plasma, ein ionisiertes Gas, umspült dabei die Oberflache des Produktes ohne es stark zu erwärmen.

Plasmabehandlung am Apfel (Plasmajet – kINPen)
Plasmabehandlung eines erntefrischen Feldsalates (Plasmajet – kINPen)
Behandlung von frischen Johannisbeeren durch ein dielektrisch behindertes Entladungsplasma (Luftplasma)
Hygienisierung von schwarzem Pfeffer (Plasmajet – Radiofrequenz angeregtes Argonplasma)
Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V.
Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland
Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de