Gestaltung bioeffizienter Verfahren

Plasmabehandlung bei Feldsalat

Empfindliche Lebensmittel pflanzlicher und tierischer Herkunft verlangen spezifische, bestmöglich angepasste Verfahren und Verfahrensabläufe in der Prozesskette - von der Ernte bis zum Verbrauch.

Ziel ist es, Qualitätsverluste durch eine verbesserte Kontrolle und Steuerung der Prozesse zu vermeiden, beispielsweise durch Einbinden von Sensoren. Prozessabschnitte, die aufgrund spezifischer Produkteigenschaften manuell erfolgen, bedürfen der Optimierung an den Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine.

Aktuelle Forschungsarbeiten

 

zurück

Beispielprojekte

Anwendung von Plasmaverfahren zur schonenden Haltbarmachung am Beispiel leichtverderblicher Lebensmittelprodukte in der Nachernte (FriPlas) [gefördert von der BLE]

LeguAN - innovative und ganzheitliche Wertschöpfungskonzepte für funktionelle Lebens- und Futtermittel aus heimischen Körnerleguminosen vom Anbau bis zur Nutzung [gefördert von BLE/ BMBF]

 

 

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V.
Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland
Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de