Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Projekt

Titel:Integriertes System zum ortsspezifischen Management der Bodenfruchtbarkeit, Teilprojekt A: Projektkoordination sowie Entwicklung von Sensorplattformen, UV-, Vis-NIR- und THz-Sensoren"
Beginn:01.11.2018
Ende:31.10.2021
Koordinierendes Institut:Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB), Potsdam
Koordinator:Robin Gebbers
Förderung:Projektträger Jülich (PtJ) / Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) , Jülich/Berlin
Förderkennzeichen:031B0513A
Förderprogramm:BonaRes
Partner:Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin; Forschungsverbund Berlin e. V. (FVB), Berlin; Geophilus GmbH, Schwielowsee OT Caputh; Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V., Villingen-Schwellingen; Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung e.V. (ZALF), Müncheberg; Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle; Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn; Technische Universität München, Weihenstephan; Universität Potsdam, Potsdam
  
Angesiedelt im Forschungsprogramm:Präzisionslandwirtschaft in Pflanzenbau und Tierhaltung
Kurzbeschreibung:Ziel des Projekts I4S ist die Entwicklung eines sensorgestützten Systems, das insbesondere Empfehlungen für ein ortsspezifisches Düngungsmanagement geben und damit dazu beitragen soll, Bodenfunktionen zu verbessern und Umweltbelastungen zu vermindern. Der Fokus liegt auf der ortsspezifischen Steuerung der Hauptnährstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium, der Bodenreaktion (pH) und der organischen Substanz im Oberboden. Mit Hilfe neu zu entwickelnder mobiler Bodensensoren und darauf abgestimmter Bodenprozessmodelle werden räumlich hoch aufgelöste Informationen gewonnen, die einem nutzerfreundlichen Entscheidungsunterstützungssystem zur Steuerung der N-, P-, K- und Kalkdüngung dienen sollen - differenziert für nahezu jeden Quadratmeter Boden.
Abstract:I4S aims at developing a sensor-based system on bases of which in particular recommendations for a site-specific fertilization management should be provided and which should contribute to improving soil functions and to reduce environmental pollution. The focus is on the nutrients N, P, K, water and humus. Using newly evolving mobile soil sensors and models of soil processes high spatial resolution information is obtained. The information provided will be used for dveloping a user-friendly decision support system for the control of N, P, K and liming - differentiated for almost every square meter of ground.
 

Termine im Programm

10.-16. Nov. 2019: ATB auf der AGRITECHNICA in Hannover

Mit SunBot präsentiert das ATB auf der weltweit größten Agrartechnik-Messe in Hannover aktuelle...

Programm aktuell

Agritechnica 2019: ATB präsentiert SunBot

14. Nov. 2019: Zur weltweit größten Landtechnikmesse in Hannover stellt das ATB das Modell eines...

Inspirierende Woche des gemeinsamen Lernens

23. Sept. 2019: Vom 17. bis 20. September nahmen 45 Nachwuchswissenschaftler und Dozenten aus 17...

Presseinfo

Präzises Modell für den optimalen Fruchtbehang

6. Juni 2019: Brandenburgs Agrar- und Umweltstaatssekretärin Dr. Carolin Schilde informierte sich bei ihrem gestrigen Besuch am ATB-Forschungsstandort Marquardt über Ergebnisse des EIP-Agri Projekts...

Projekt SunBot: Autonome Pflegehelfer für das Beerenobst

14. Aug. 2018: Ein autonom fahrender, mit Energie aus Photovoltaik gespeister Traktor soll künftig in Strauchbeerenanlagen gezielt die Pflege des Unterwuchses übernehmen und damit helfen, Ertrag und...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de