Forschungsprogramm "Präzisionslandwirtschaft in Pflanzenbau und Tierhaltung"

Technik und Verfahren in der Landwirtschaft (Fotos: ATB)
Welfarestall Groß Kreutz

Die wachsende Nachfrage nach frischen Lebensmitteln, Futtermitteln, Rohstoffen und Bioenergie erfordert eine nachhaltige Intensivierung der Produktionssysteme und Steigerung der Ressourceneffizienz.

Unsere Forschung stellt Strategien und Ergebnisse bereit für die standortangepasste, adaptive Optimierung. Diese ist Voraussetzung, um landwirtschaftliche Produkte effizient, umweltfreundlich, tiergerecht und rentabel zu erzeugen. Wir stellen uns mit dieser Zielsetzung aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen und finden – häufig in inter- und transdisziplinärer Zusammenarbeit – Lösungen, die von der Grundlagenforschung bis zur Umsetzung in die Praxis reichen.

Ein Schwerpunkt unserer Forschung liegt in der Entwicklung und Anwendung von Sensoren für Zustandserfassungen bei Böden, Pflanzen und Tieren. Die Nutzung von Sensordaten zur Abbildung physiologischer Prozesse im landwirtschaftlichen Prozess ermöglicht, in Echtzeit Informationen über Systemparameter wie Nährstoffversorgung, Pflanzenwachstum, Krankheitsdruck, klimatische Bedingungen, Wasserbedarf, Atemfrequenz, Hitzestress oder Fruchtreife zu erfassen. Diese online-Analytik ist ein wichtiger Schritt für die individuelle und flexible Prozesssteuerung. Die in-situ gewonnenen Informationen müssen in die Entwicklung komplexer physiologischer und physikalischer Modelle einfließen, die dann wiederum eine präzise Steuerung der Produktionsprozesse im Sinne einer nachhaltigen Intensivierung ermöglichen. 

Methodischer Ansatz des Forschungsprogramms
Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V.
Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland
Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de