Font   | 

Address:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Germany

Tel. +49 (0)331 5699-0

Email atb@atb-potsdam.de

Coordinating institute

Project

Title:Plasma-basierte Dekontamination von trockenen pflanzlichen Produkten zur Erhöhung der Lebensmittelsicherheit (3Plas)
Start:01.09.2014
End:30.09.2018
Coordinating institute:Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB), Potsdam
Coordinator:Oliver Schlüter
ATB contact:Sara Bußler
Funding:Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) / Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Bonn
Grant agreement number:2819102713
Funding framework:Innovationsförderung
Partner:Cziotec Industrie-, Umform- und Werkzeugbautechnik GmbH, Greifswald; First Sensor AG, Berlin; Köhl Maschinenbau GmbH, Trier; Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V., Greifswald
  
Part of research program:Quality and safety of food and feed
Abstract:Die Nutzung von atmosphärischen Niedertemperaturplasmen zur Dekontaminierung von Mikroorganismen auf den Oberflächen von Lebensmitteln wird seit einigen Jahren am ATB intensiv beforscht. Das Forschungsvorhaben hat zum Ziel, durch die innovative Plasma-Anwendung die Sicherheit von trockenen Produkten zu gewährleisten - bei gleichzeitigem Erhalt der Produktqualität.
Getreide und die daraus vermahlenen Produkte zählen zu den wichtigsten Lebensmitteln weltweit. In trockenem Zustand sind diese Produkte gut lagerfähig, kommen sie jedoch mit Feuchtigkeit in Kontakt, führt dies aufgrund der relativ hohen Beladung der Produktoberfläche mit Mikroorganismen sehr schnell zum Verderb. Gleiches gilt für andere Trockenprodukte wie Gewürze und Kräuter. Neben pilzlichen Erregern und den damit verbundenen Risiken erhöhter Mykotoxinbelastung können insbesondere bakterielle Endosporen die Produktsicherheit gefährden. Chemische und physikalische Verfahren der Konservierung sind häufig nicht ausreichend wirksam.
Das jetzt startende Forschungsvorhaben "³Plas" setzt auf den erfolgreichen Ergebnissen bisheriger Forschungsarbeit zur Plasma-Anwendung auf frischen Lebensmitteln auf, u.a. im Verbund "FriPlas" (Förderung: BMEL). Nach Identifizierung der optimalen Plasmaquelle und der Festlegung relevanter Behandlungsparameter soll erstmalig ein Prototyp im Pilotmaßstab gebaut und auf Praxistauglichkeit untersucht werden. Durch intensive Kooperation von Forschungs- (ATB Potsdam, INP Greifswald) und Wirtschaftspartnern (Cziotec GmbH, First Sensor AG, KÖHL Maschinenbau GmbH) wird der Transfer der technischen Lösungen in die Praxis vorbereitet. Die Plasmabehandlung wird exemplarisch an Weizen (Körner, Griese und Mehle) und Arzneipflanzen (z.B. Kamille) getestet.
Abstract:Plasma-based decontamination of dried plant-related products for an enhancement of food safety (³Plas).
The application of low temperature plasmas (NTP) opens up fundamentally new possibilities for food production. The objective of the proposed research project is to ensure the safety of dry products through the use of NTP, while maintaining product quality. Besides the microbiological safety this includes the physico-chemical assessment of the treated products. Subsequent to the identification of the optimal plasma source and definition of relevant treatment parameters, a prototype will be built and tested on a pilot scale regarding practicality. Via cooperation with business enterprises, the integration of the developed technical solutions for practical operation is supported. For the implementation of the overall project, two major plot lines are: i) process design and technical implementation in pilot scale (INP Greifswald, KÖHL Maschinenbau GmbH and CZIOTEC); ii) process monitoring and product safety (ATB Potsdam, First Sensor AG).
Both sub-projects are carried out in close interaction between industry and research partners, thereby a high practice relevance of the solutions is ensured. Among others, wheat grains, wheat flours and medicinal plants (e. g. chamomile) will be exemplary test products for the research study on tailored plasma processes.
 

Events

24.-25. Okt. 2019: Minimal Processing in der Nacherntekette pflanzlicher Produkte, ATB

Lebensmitteltechnologen treffen sich zu diesem GDL–Symposium am ATB, um...

4. Nov. 2019: Stammtisch "Präziser Pflanzenschutz mit digitalen Technologien - Wann lohnt sich was?", Bad Belzig

Der Regionale Stammtisch - Wissenschaft trifft Praxis bietet Landwirten die...

19. Nov. 2019: Podiumsdiskussion "Digitale Daten in der Landwirtschaft: Wege aus dem Datendickicht?", ATB Potsdam

Im Austausch von Landwirtschaft, Politik, Forschung und Wirtschaft will die...

Find Contact

News

Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien ausgezeichnet

15. Okt. 2019: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ehrte die ATB-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Cornelia Weltzien mit der renommierten...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Germany · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de