Font   | 

Address:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Germany

Tel. +49 (0)331 5699-0

Email atb@atb-potsdam.de

Coordinating institute

News

Abgesagt: 9. Mai 2020: FORSCHEN. ENTDECKEN. MITMACHEN.

Aufgrund der aktuellen Gefährdungssituation durch das Corona-Virus COVID -19 wird die Veranstaltung abgesagt. 

 

Das ATB ist in diesem Jahr Gastgeber für den 8. Potsdamer Tag der Wissenschaften. Auf dem Gelände des Instituts in Potsdam-Bornim stellen rund 40 Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen Brandenburgs aktuelle Forschungsarbeiten vor und geben Einblick in ihren Arbeitsalltag. Schülerinnen und Schüler zeigen, wie sie sich im Unterricht mit Wissenschaft beschäftigen.

Zeit: Samstag, 9. Mai 2020, 13:00 bis 20 Uhr

Kommen Sie vorbei und entdecken Sie Neues, Spannendes, Unerwartetes...
Wir freuen uns auf Ihre Neugier und Ihr Interesse!!!

Weitere Informationen zum Programm und zur Anreise finden Sie in Kürze hier: 
https://www.potsdamertagderwissenschaften.de/ 

 

Für das ATB steht der Potsdamer Tag der Wissenschaften 2020 ganz im Zeichen des Wissenschaftsjahres 2020 - Bioökonomie

Alle Arbeiten des ATB ordnen sich in den Kontext bioökomischer Forschung ein: von den Grundlagen über anwendungsorientierte technologische Entwicklungen für Pflanzenbau und Tierhaltung, die Nutzung von Biomasse für biobasierte Stoffe und Energie bis hin zu innovativen Geschäftsmodellen für die Bioökonomie.

Der Potsdamer Tag der Wissenschaften bietet uns eine ideale Gelegenheit, die Bandbreite unserer Forschung für die Bioökonomie zu präsentieren - darunter auch Projekte zu diesen Themen aus dem Bereich der Non-Food-Nutzung von Biomasse:

Vergessene Multitalente: Brennnessel, Hanf, Hopfen oder Lein
Die Fasern finden Anwendung in Verbundwerkstoffen als Ersatz für fossile Rohstoffe zur Stabilisierung sowie für technische und Bekleidungstextilien, Fasern und Schäben dienen als Rohstoff für die Herstellung von Bau- und Dämmmaterialien. 

Biobasierte Chemikalien aus Reststoffen für biobasierte Kunststoffe
Aus organischen Reststoffen wie Reisschäben, Kaffeepulpe bzw. organischen Fraktionen von Siedlungsabfällen lassen sich in der Pilotanlage des ATB mit Hilfe biotechnologischer Verfahren biobasierte Chemikalien wie Milchsäure, Muconsäure oder Bernsteinsäure gewinnen. Diese sind der Rohstoff für die Weiterverarbeitung zu biobasierten Kunststoffen wie PLA.

Bioenergie - effizient und klimafreundlich
Im Fokus steht hier die effiziente Produktion von Biogas aus Reststoffen und Energiepflanzen sowie der Anbau und die Nutzung von schnellwachsenden Gehölzen wie Pappeln oder Weiden im Kurzumtrieb. Seit Jahren beforscht das ATB die gesamte Wertschöpfkette, von der Emission klimarelevanter Gase beim Anbau von Pappeln bis hin zur Lagerung. Auf Grundlage der bisher erzielten Forschungsergebnisse hat das ATB 2019 damit begonnen, seine Wärmeversorgung auf Basis von Holzhackschnitzeln aus der eigenen Kurzumtriebsplantage umzustellen. Damit reduziert das ATB die heizwärmebezogenen Treibhausgasemissionen um ca. 35 %.

Neugierig? Kommen Sie am 9. Mai doch einfach vorbei...

Kontakt: Helene Foltan und Jessica Lietze

 

 

 
« April - 2020 »
M T W T F S S
  01 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  

Press

Neuer Methanrechner zur Optimierung von Biogasanlagen jetzt online verfügbar

5. Feb. 2020: Im Projekt Opti-Methan (Förderung: BMEL/FNR) hat das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie einen Online-Rechner entwickelt, der eine genauere Berechnung der Methanbildung in...

Forschungszusammenarbeit im Bereich Data Science gestärkt

12. Nov. 2019: ATB-Wissenschaftler Niels Landwehr wurde gestern im Rahmen des Großen Professoriums an der Universität Potsdam als neu berufener Professor für "Data Science in Agriculture" an der...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Germany · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de