Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Projekt

Titel:Ammonia and Greenhouse Gases Emissions from Animal Production Buildings (LivAGE)
Beginn:17.03.2017
Ende:16.03.2021
Koordinierendes Institut:Aarhus Universität - UA, Dänemark
Koordinator:Guoqiang Zhang
Ansprechpartner im ATB:Thomas Amon
Förderung:European Cooperation in the field of Scientific and Technical Research, Belgien
Förderprogramm:COST
  
Angesiedelt im Forschungsprogramm:Präzisionslandwirtschaft in Pflanzenbau und Tierhaltung
Internet:http://cost-livage.eu/
Kurzbeschreibung:Nach Angaben der FAO muss die weltweite Nahrungsmittelproduktion innerhalb der nächsten 20 Jahre um 50% steigen, während 80% dieses Anstiegs aus der Intensivierung der landwirtschaftlichen Produktion stammen. Der globale Tierbestand wächst schneller als jeder andere landwirtschaftliche Teilsektor. Die Viehzucht ist einer der Grundpfeiler der EU-Lebensmittelindustrie und steht vor vielen gesellschaftlichen Herausforderungen darunter die steigende Nachfrage nach tierischem Protein, und zunehmend strengen Umweltschutzbestimmungen. Die moderne Tierhaltung wird zunehmend als eine Quelle für feste, flüssige und gasförmige Emissionen angesehen.
Hauptziel von LivAGE ist die transnationale Zusammenarbeit innerhalb der Fachdisziplin für den Austausch von Ideen, Wissen und Good Practices sowie die Bewertung von Technologien zur Verringerung von THG-Emissionen und Ammoniak aus Tierbeständen - mit denen das Ziel einer umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Tierhaltung erreicht werden kann. Die Rolle der Ernährung und der Produktivität wird ebenfalls in Betracht gezogen.Einige sekundäre Ziele sind die Schätzung der Emissionsfaktoren, die Auswirkungen der angewandten Diäten, die vorherrschenden Mikroklima- und Beatmungsprogramme für Emissionen, die Bewertung integrierter Monitoringsysteme, die Verbesserung der CFD-Anwendungen, die Bewertung von Abschwächungstechniken und die Umweltanalyse der vorgeschlagenen Maßnahmen Techniken und Lösungen.
Ergebnisse aus dem Projekt sollen schnell und leicht zugänglich gemacht werden, um das Bewusstsein der Akteure im Tierhaltungssektor für die aktuelle Gefahrenlage und für die zukunftigen Möglichkeiten deutlich zu schärfen.
Abstract:According to the Food Agriculture Organisation (FAO), world food production must increase by 50 within the next 20 years, while 80 of that increase must come from the intensification of agricultural production. The global livestock sector is growing faster than any other agricultural sub-sector. While livestock production forms one of the pillars of the EU food industry it faces many societal challenges, not least from the rising demand for meat protein, increasingly stringent environmental regulations, coupled with the falling numbers of young farmers entering the industry. Modern farm animal production is increasingly regarded as a source of solid, liquid and gaseous and dusts emissions which can be both a nuisance and environmentally harmful. The main objective of LivAGE Action is to enhance international discipline cooperation for exchanging ideas and knowledge, sharing good practices, assess technologies that could result in reducing the emissions of GHGs and ammonia from livestock buildings and thus to lead to a more environmental friendly and sustainable livestock production. The role of nutrition and productivity will be also taken under consideration. The results will be made readily available in order to significantly enhance awareness in the livestock sector of the current hazard level and the perspectives related to the future. Some secondary objectives are the estimation of emission factors, the impact of the applied diets, prevailing microclimate and ventilation schemes on emissions, the assessment of integrated monitoring systems, the improvement of CFD applications, the assessment of mitigation techniques and the environmental analysis of the proposed techniques and solution
 

Termine

Nov 7, 2019: Transforming our food systems for the future, Berlin

Some say our food systems are at a breaking-point and need to be transformed....

10.-16. Nov. 2019: ATB auf der AGRITECHNICA in Hannover

Mit SunBot präsentiert das ATB auf der weltweit größten Agrartechnik-Messe in...

19. Nov. 2019: Podiumsdiskussion "Digitale Daten in der Landwirtschaft: Wege aus dem Datendickicht?", ATB Potsdam

Im Austausch von Landwirtschaft, Politik, Forschung und Wirtschaft will die...

Ansprechpartner finden

Aktuell

Agritechnica 2019: ATB präsentiert SunBot

14. Nov. 2019: Zur weltweit größten Landtechnikmesse in Hannover stellt das ATB das Modell eines autonom fahrenden, mit Energie aus Photovoltaik...

Regionaler Stammtisch in Bad Belzig

4. Nov. 2019: ATB-Wissenschaftler diskutierten mit Landwirten über Möglichkeiten des präzisen Pflanzenschutzes. Die Veranstaltung fand im Rahmen des...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de