Qualität und Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln

Foto: ATB

Projekt

Titel
NewFoodSystems
Kürzel
NewFoodSystems
Beginn
01.11.2021
Ende
31.10.2024
Koordinierendes Institut
Research Institute of Organic Agriculture Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) Switzerland
Partner
Südzucker AG / Beneo
Evonic Operations GmbH
CrustaNova GmbH
Research Institute of Organic Agriculture Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) Switzerland
Hermetia Baruth GmbH
AGRAVIS Raiffeisen AG

Zusammenfassung
Hochwertige tierische Proteine sind in der Fütterung von karnivoren Fischen und omnivoren monogastrischen Nutztieren über weite Strecken nur schwer durch pflanzliche Proteine zu ersetzen. Durch den Einsatz von Insektenprotein, welches auf Neben- und Restströmen aus Lebensmittelanbau und - produktion erzeugt wurde, könnte die Nachhaltigkeit der Nutztierhaltung signifikant verbessert werden, weil sich Lücken in Nährstoffkreisläufen schließen ließen. Bis dato gestaltet sich eine wirtschaftliche Produktion von Insektenprotein jedoch schwierig, da dieses mangels spezifisch optimierter Produktions- und Aufbereitungsverfahren preislich nicht mit konventionellen Proteinfuttermitteln wie Fischmehl oder Soja konkurrieren kann. Zudem ist das Mehrwert-Potenzial der Insekteninhaltsstoffe bisher kaum ausgeschöpft. Wissenschaftliche Beiträge zu leisten, zukünftige Proteindefizite zu minimieren und dabei die Nachhaltigkeit der Nahrungsmittelproduktion zu verbessern, sowie die wirtschaftliche Rentabilität von Insektenprotein zu erhöhen, sind die Gesamtziele des Projektes. Mit dem Fokus auf die für Futter- und Lebensmittelproduktion vielversprechende Schwarze Soldatenfliege, Hermetia illucens, werden folgende Teilziele verfolgt: 1) ein besseres Verständnis der Nährstoffverwertung und Nährstoffbedürfnisse der Insektenlarven, 2) dessen Anwendung zur produktionsrelevanten quantitativen und qualitativen Verbesserung einer nachhaltigen Insektenproduktion durch die Verwertung von relevanten Reststoffen, 3) detaillierte Erkenntnisse zu mikrobiologischen Kenngrößen, die im Rahmen der Produktion von Insektenprotein für Verbraucher und Behörden relevant sind und 4) die Evaluation des Einsatzes von Insektenprotein in einem innovativen Praxisversuch zur Fütterung in der Aquakultur.

Förderung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Projektträger
Projektträger Jülich (PtJ)
Förderkennzeichen
031B1206B
Förderprogramm
Innovationsräume Bioökonomie - Innovationsraum New Food Systems