Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Projekt

Titel:Rohstoffscreening mit spektral-optischen Verfahren bei der Getreidelagerung - Teilprojekt 2
Beginn:01.05.2015
Ende:30.04.2018
Koordinierendes Institut:Technische Universität Berlin, Berlin
Koordinator:Frank-Jürgen Methner
Ansprechpartner im ATB:Antje Fröhling
Förderung:Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Berlin/Bonn
Förderkennzeichen:2814801611
Förderprogramm:Programm zur Innovationsförderung
Partner:Airsense Analysentechnik GmbH, Schwerin; Laser- und Medizin- Technologie GmbH, Berlin, Berlin-Adlershof; Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB), Potsdam; LLA Instruments GmbH, Berlin; PETKUS WUTHA Sortier- und Aufbereitungstechnik GmbH, Wutha-Farnroda; Technische Universität Berlin, Berlin; Universität Potsdam, Potsdam
  
Angesiedelt im Forschungsprogramm:Qualität und Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln
Kurzbeschreibung:Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Rohstoff-Screenings zur Verbesserung der Lagerfähigkeit von Getreide (Braugerste). Hierzu sollen optisch-spektroskopische Methoden zur Erkennung von Schimmelpilzen, sogenannten Mykotoxinen, entwickelt werden. Gleichzeitig soll die Erkennung vorhandener Pilznester in Getreidesilos verbessert werden. Die neuen Verfahren zielen darauf ab, bereits vorhandene Getreidesortieranlagen in die Lage zu versetzen, befallene Körner sowie andere Fremdkörper (beispielsweise Larven und Puppen) auszusortieren. Dies kann einerseits direkt beim Einlagern des Getreides, aber auch zu einem späteren Zeitpunkt beim Umlagern des Siloinhalts erfolgen.

Eine Aussortierung belasteten Getreides bereits vor der Lagerung oder während einer Umlagerung ermöglicht neue vorbeugende und nicht-chemische Maßnahmen zur Qualitätssteigerung sowohl beim Vorratsschutz als auch zum Schutz der Endverbraucher. Im schlimmsten Fall können Mykotoxine unerkannt die gesamte Produktionskette durchlaufen und sind bereits in geringen Konzentrationen gesundheitsschädigend für Mensch und Tier. In Lagerungsversuchen sollen daher auch die Entstehungsbedingungen und realen Mengen an Mykotoxinen in Getreide untersucht werden.
Das ATB ist mit der Mycotoxinanalytik sowie Sensitivitätsmessungen zur Sensorik befasst.
Abstract:The aim of the project is the development of a screening method for raw materials to improve the shelf life of grain (barley). For this purpose optical spectroscopic methods for the detection of molds, in particular mycotoxins, are developed. At the same time, identification of existing fungal nests in grain silos will be improved. The new procedures target to enable existing grain sorting facilities to identify and sort out infested grains and other foreign bodies (such as larvae and pupae). This can be done directly when storing the grain, but also later during rearranging of the silo contents.

A sorting out of infected grain before storage or during stock transfer allows new preventive and non-chemical measures to improve quality in both the protection of stored products and consumer protection. In the worst case, mycotoxins would pass through the entire production chain unnoticed and harm humans and animals already in low concentrations. Therefore, origin and real levels of mycotoxins in cereals will be examined in storage trials.
 

Termine

25. Feb. 2020: Optimierung des Sorghumanbaus

Zum Abschluss des Verbundprojekts Sorghum III kommen im sächsischen Nossen die...

25. Feb. 2020: Bioökonomie in Brandenburg, ATB

ATB-Kolloquium: “Nachhaltige Bioökonomie in Brandenburg - Beispiele klima- und...

3. März 2020: Die Wege zu wirtschaftlichem Erfolg in ländlichen Gebieten erforschen und mit anderen teilen

ATB-Kolloquium: Vorgestellt wird das EU-Projekt RUBIZMO. Das Projekt...

Ansprechpartner finden

Aktuell

Potsdamer Kongresspreis 2019 für INSECTA

21.02.2020: Im Rahmen einer festlichen Gala im Kongresshotel am 20. Februar wurde das Team des ATB um Dr. Oliver Schlüter für die INSECTA2019 mit dem...

SMARΤ4ALL Auftaktveranstaltung in Griechenland

17. Feb. 2020: Das Konsortium des EU-Projekts SMART4ALL kam letzte Woche zu einem zweitägigen Kick-off-Meeting im griechischen Patras zusammen, um...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de