Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Projekt

Titel:Leibniz-Forschungsverbund "INFECTIONS´21"
Beginn:15.01.2015
Ende:14.01.2018
Koordinierendes Institut:orschungszentrum Borstel - Leibniz-Zentrum für Medizin und Biowissenschaften, Borstel
Koordinator:Ulrich E. Schaible
Ansprechpartner im ATB:Thomas Amon
Förderung:Leibniz-Gemeinschaft, Berlin
Förderprogramm:Leibniz Forschungsverbünde
Partner:Forschungszentrum Landschaftsentwicklung und Bergbaulandschaften, Cottbus; Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei Berlin (IGB), Berlin; Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. (ATB), Potsdam; Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung e.V. (ZALF), Müncheberg; Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Potsdam
  
Angesiedelt im Forschungsprogramm:Präzisionslandwirtschaft in Pflanzenbau und Tierhaltung
Internet:http://www.leibniz-infections21.de/start/
Kurzbeschreibung:Bekämpfung von Infektionskrankheiten im 21. Jahrhundert

Dank verbesserter Hygiene und medizinischem Fortschritt konnten Infektionskrankheiten in den letzten Jahrzehnten vor allem in den Industrieländern zurückgedrängt werden. Steigende Antibiotikaresistenzen, neu auftretende und teilweise unbekannte Erreger, Klimaveränderungen und die zunehmende menschliche Mobilität stellen uns jedoch zunehmend vor neue globale Probleme.

Infektionskrankheiten können sich auf unterschiedlichste Weise verbreiten und auf den Menschen übertragen. Um diese Mechanismen zu verstehen und daraus Strategien für eine verbesserte Infektionskontrolle ableiten zu können, bedarf es einer gesamtheitlichen Betrachtung. Biomedizinische, ökologische, sozio-ökonomische und politische Aspekte müssen mit einbezogen werden.

Ziel des Forschungsverbunds „INFECTIONS´21“ ist es, eine Kultur der interdisziplinären Forschung und Kommunikation über die Fachgrenzen hinweg zu etablieren und dadurch neue Strategien und Methoden für Frühwarnsysteme auch unter Beteiligung der Öffentlichkeit, ein verbessertes Management von Ausbrüchen und eine optimierte Eindämmung der Erregerausbreitung zu entwickeln. Um diese Ziele zu erreichen, wurden vier exemplarische Forschungsprojekte identifiziert, die in den kommenden Jahren durch die gebündelte Expertise der 14 Leibniz-Institute und ausgewählter, externer Partner bearbeitet werden.

Diese fachübergreifenden Forschungsprojekte beschäftigen sich mit

der Mensch-zu-Mensch-Übertragung am Beispiel von HIV und dem Tuberkuloseerreger in gesellschaftlichen Randgruppen,
dem Einfluss von Umweltbedingungen auf die Verbreitung von Infektionskrankheiten, die durch die Luft übertragen werden, beispielsweise Influenza, Tuberkulose oder Lungenentzündungen
Gewässer als Knotenpunkte einer Verbreitung von Krankheitserregern zwischen verschiedenen Wirtsarten am Beispiel von Influenza A-Viren und multiresistenten Staphylokokken und
dem Klimawandel und der dadurch bedingten Ausbreitung von Insekten, die neue Infektionskrankheiten nach Deutschland tragen können.
Abstract:Transmission Control of Infections in the 21th Century

Improved hygiene and better prevention and treatment have diminished the incidence of infectious diseases particularly in industrialised countries. However, increasing antibiotic resistance, emergence of new pathogens, together with changes in pathogen distribution due to altered climate and mobility are global challenges for humankind.

Infectious diseases can be spread and transferred to humans in many ways. A holistic approach is required to better understand transmission and to achieve optimal infection control strategies. Biomedical, ecological, socio-economic and political aspects all need to be considered.

The Leibniz Research Alliance “INFECTIONS ´21” aims to establish an interdisciplinary research agenda and opens up new avenues of communication across disciplines. New strategies and methods for early warning and outbreak management systems will be developed to control spread of pathogens. This effort will also include public involvement through citizen science projects.
 

Termine

Nov 7, 2019: Transforming our food systems for the future, Berlin

Some say our food systems are at a breaking-point and need to be transformed....

10.-16. Nov. 2019: ATB auf der AGRITECHNICA in Hannover

Mit SunBot präsentiert das ATB auf der weltweit größten Agrartechnik-Messe in...

19. Nov. 2019: Podiumsdiskussion "Digitale Daten in der Landwirtschaft: Wege aus dem Datendickicht?", ATB Potsdam

Im Austausch von Landwirtschaft, Politik, Forschung und Wirtschaft will die...

Ansprechpartner finden

Aktuell

Agritechnica 2019: ATB präsentiert SunBot

14. Nov. 2019: Zur weltweit größten Landtechnikmesse in Hannover stellt das ATB das Modell eines autonom fahrenden, mit Energie aus Photovoltaik...

Regionaler Stammtisch in Bad Belzig

4. Nov. 2019: ATB-Wissenschaftler diskutierten mit Landwirten über Möglichkeiten des präzisen Pflanzenschutzes. Die Veranstaltung fand im Rahmen des...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de