Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Projekt

Titel:Optimierte tierspezifische Stallklimatisierung vor dem Hintergrund des Temperaturanstiegs und der erhöhten Klimavariabilität (OptiBarn).
Beginn:01.12.2014
Ende:30.11.2017
Koordinierendes Institut:Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB), Potsdam
Koordinator:Sabrina Hempel
Ansprechpartner im ATB:Barbara Amon
Förderung:Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) / Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Bonn
Förderkennzeichen:2814ERA02C
Förderprogramm:FACCE-ERA-Net+
Partner:Aarhus Universität - UA, Dänemark; Agricultural Research Organization, Israel; Basque Centre for Climate Change, Spanien; National Centre for Engineering in Agriculture, Australien; Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Potsdam; Universidad Politécnica de Valencia, Spanien
  
Angesiedelt im Forschungsprogramm:Präzisionslandwirtschaft in Pflanzenbau und Tierhaltung ; Bewertung des Technikeinsatzes in Agrarsystemen
Internet:http://www.optibarn.atb-potsdam.de/arbeitspakete/koordination.html
Kurzbeschreibung:OptiBarn entwickelt regionale, nachhaltige Anpassungsstrategien für die Milchviehhaltung. Der Schwerpunkt liegt auf einer optimierten Klimatisierung freibelüfteter Ställe (fbS). FbS sind in besonderem Maße vom Klimawandel betroffen, weil sich Extreme und Variabilitäten im Außenklima direkt in ihrem Innenklima widerspiegeln. Ohne Anpassungsstrategien wird der Klimawandel zu suboptimalem Stallklima führen und damit Tierwohl und Leistung beeinträchtigen. Mit technischen und Managementmaßnahmen kann das Innenklima beeinflusst werden. OptiBarn entwickelt hierfür innovative Lösungen unter Praxisbedingungen.

Ein Team von Wissenschaftlern aus Deutschland, Dänemark, Spanien, Israel und Australien entwickelt Optimierungen unter Bedingungen des Klimawandels:
(i) Ermittlung des Einflusses von Außenklima auf Innenklima bei verschiedenen freibelüfteten Ställen,
(ii) regionale Risikoanalyse der Häufigkeit extremer Wetterereignisse,
(iii) Beobachtung von Stressreaktionen der Tiere auf Klimaänderungen,
(iv) Entwicklung neuer Techniken zur Steuerung des Klimas in fbS,
(v) Modelle, um ökonomische und ökologische Wechselwirkungen der Anpassungsmaßnahmen zu ermitteln.
Abstract:The OptiBarn target is to develop region-specific, sustainable adaptation strategies for dairy housing, focusing on an optimised climatisation of naturally ventilated buildings (NVB). NVB are particularly vulnerable to climate change since the indoor climate strongly depends on the extremes and variability of the outdoor climate. Without sound adaptation strategies, increased climate variability will result in a sub-optimal thermal environment in many livestock buildings impairing production and welfare of animals. Appropriate construction methods and management of the buildings can improve the thermal control and provide precise identification of factors affecting the thermal control capacity of the buildings under commercial farm conditions.

A team of scientists from Germany, Denmark Spain, Israel and Australia develops indicators for an optimisation of livestock buildings under climate change by: (i) Barn-specific assessment of the influence of outdoor climate on the indoor conditions, (ii) Region-specific risk analysis on how often extreme weather situations will occur, (iii) Monitoring animal-individual stress responses to the indoor conditions, (iv) Development of engineering solutions. (v) Modelling tools to assess environmental and economic effects of adaptation alternatives.
 

Termine

Nov 7, 2019: Transforming our food systems for the future, Berlin

Some say our food systems are at a breaking-point and need to be transformed....

17.-18. Feb. 2020: Digitalisierung für Mensch, Umwelt und Tier, Freising

Die 40. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik in der Land-, Forst- und...

Ansprechpartner finden

Aktuell

9. Junges Forum "#PHN goes digital" an der Hochschule Fulda

21. Nov. 2019: Die Chancen und Risiken der Digitalisierung im Bereich Ernährung für Märkte, Gesundheit und Nachhaltigkeit waren Thema des Beitrags...

Podium zu Digitalen Daten in der Landwirtschaft

19. Nov. 2019: Inkompatible Daten und Schnittstellen von digitalen Anwendungen sind ein großes Ärgernis für Landwirte und hemmen die wirtschaftliche...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de