Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Projekt

Titel:Innovative Monitoring- und Entkeimungsverfahren für die mikrobiologische Sicherheit in der Produktionskette frischer pflanzlicher Lebensmittel. Teilvorhaben: Gefahrenfrüherkennung auf Basis der produktionsübergreifenden Identifizierung pflanzenassoziierter Mikroorganismen.
Beginn:01.10.2012
Ende:31.03.2015
Koordinierendes Institut:Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung, Freising
Koordinator:Peter Muranyi
Ansprechpartner im ATB:Oliver Schlüter
Förderung:Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn
Förderkennzeichen:13N12430
Förderprogramm:Bekanntmachung "Sicherung der Lebensmittel und Lebensmittelwarenketten"
Partner:Technische Universität Berlin, Berlin
  
Angesiedelt im Forschungsprogramm:Qualität und Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln
Kurzbeschreibung:Im Rahmen dieses Teilprojektes soll eine detaillierte Charakterisierung des mikrobiellen Besatzes auf der Oberfläche von Frischeprodukten während der Aufarbeitung erfolgen, um die Grundlage für eine Gefahrenfrüherkennung im Hinblick auf humanpathogene Bakterien zu erarbeiten. Die Ermittlung der pflanzenassoziierten Mikroorganismen soll in erster Linie durch deren Kultivierung auf Standard-Nährböden und nachfolgender Identifizierung auf Basis der Erfassung des Zellproteinspektrums mittels MALDI-TOF/MS Analyse erfolgen.
Zur Identifizierung als unbekannt eingestufter Mikroorganismen soll eine Analyse der Nukleotidsequenz variabler Bereiche des rRNA Operons durchgeführt werden.
Es ist zu erwarten, dass mittels eines kulturbasierten Ansatzes die mikrobielle Vielfalt nur in Teilen erfasst wird. Daher soll die Struktur der mikrobiellen Gemeinschaft ergänzend mit einem kultivierungsunabhängigen Verfahren bestimmt werden. Hierzu soll ebenfalls eine umfassende Analyse der Nukleotidsequenz des bakteriellen rrS-Gens erfolgen.
Weiterhin soll in diesem Teilvorhaben die Entwicklung des mikrobiellen Besatzes während der gesamten Aufarbeitungskette betrachtet werden. Von besonderem Interesse sind hierbei das Auftreten und die Entwicklung von Modellkeimen als Indikator für die Populationsdynamik von pathogenen Kontaminanten. Hierbei sollen sowohl kultivierbare als auch nicht- oder schwer zu kultivierende Zielkeime betrachtet werden.
Ziel dieses Teilvorhabens ist der Aufbau einer Datenbank mit Referenz-MALDI-TOF/MS-Spektren pflanzenassoziierter Mikroorganismen als Basis für eine schnelle kulturbasierte Diagnostik. Des Weiteren sollen Grundlagen zur Dynamik endemischer Mikroorganismen und eingetragener Kontaminanten erarbeitet werden. In diesem Zusammenhang soll insbesondere die Auswirkung von Hygienisierungsmassnahmen auf die mikrobielle Gemeinschaft betrachtet werden.
 

Termine

25. Feb. 2020: Optimierung des Sorghumanbaus

Zum Abschluss des Verbundprojekts Sorghum III kommen im sächsischen Nossen die...

25. Feb. 2020: Bioökonomie in Brandenburg, ATB

ATB-Kolloquium: “Nachhaltige Bioökonomie in Brandenburg - Beispiele klima- und...

3. März 2020: Die Wege zu wirtschaftlichem Erfolg in ländlichen Gebieten erforschen und mit anderen teilen

ATB-Kolloquium: Vorgestellt wird das EU-Projekt RUBIZMO. Das Projekt...

Ansprechpartner finden

Aktuell

Potsdamer Kongresspreis 2019 für INSECTA

21.02.2020: Im Rahmen einer festlichen Gala im Kongresshotel am 20. Februar wurde das Team des ATB um Dr. Oliver Schlüter für die INSECTA2019 mit dem...

SMARΤ4ALL Auftaktveranstaltung in Griechenland

17. Feb. 2020: Das Konsortium des EU-Projekts SMART4ALL kam letzte Woche zu einem zweitägigen Kick-off-Meeting im griechischen Patras zusammen, um...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de