Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Projekt

Titel:I4S - Integriertes System zum ortsspezifischen Management der Bodenfruchtbarkeit
Beginn:01.10.2015
Ende:31.10.2018
Koordinierendes Institut:Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB), Potsdam
Koordinator:Robin Gebbers
Förderung:Projektträger Jülich (PtJ) / Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) , Jülich/Berlin
Förderkennzeichen:031A564A
Förderprogramm:BonaRes
Partner:Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin; Forschungsverbund Berlin e. V. (FVB), Berlin; Geophilus GmbH, Schwielowsee OT Caputh; Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V., Villingen-Schwellingen; Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung e.V. (ZALF), Müncheberg; Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle; Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn; Technische Universität München, Weihenstephan; Universität Potsdam, Potsdam
  
Angesiedelt im Forschungsprogramm:Präzisionslandwirtschaft in Pflanzenbau und Tierhaltung
Internet:https://i4s.atb-potsdam.de/i4s.html
Kurzbeschreibung:Ziel des Projekts I4S ist die Entwicklung eines sensorgestützten Systems, das insbesondere Empfehlungen für ein ortsspezifisches Düngungsmanagement geben und damit dazu beitragen soll, Bodenfunktionen zu verbessern und Umweltbelastungen zu vermindern. Der Fokus liegt auf der ortsspezifischen Steuerung der Hauptnährstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium, der Bodenreaktion (pH) und der organischen Substanz im Oberboden. Mit Hilfe neu zu entwickelnder mobiler Bodensensoren und darauf abgestimmter Bodenprozessmodelle werden räumlich hoch aufgelöste Informationen gewonnen, die einem nutzerfreundlichen Entscheidungsunterstützungssystem zur Steuerung der N-, P-, K- und Kalkdüngung dienen sollen - differenziert für nahezu jeden Quadratmeter Boden.
Abstract:I4S aims at developing a sensor-based system on bases of which in particular recommendations for a site-specific fertilization management should be provided and which should contribute to improving soil functions and to reduce environmental pollution. The focus is on the nutrients N, P, K, water and humus. Using newly evolving mobile soil sensors and models of soil processes high spatial resolution information is obtained. The information provided will be used for dveloping a user-friendly decision support system for the control of N, P, K and liming - differentiated for almost every square meter of ground.
 

Termine

23. Mai 2019: ATB-Kolloquium

Innovations in modified atmosphere and humidity packaging applied to fresh...

May 27, 2019: ADVANCEFUEL Workshop at EUBCE 2019, Lisbon

The ADVANCEFUEL project’s third workshop 'Optimising value chains and ensuring...

4. Juni 2019: Welche Landwirtschaft wollen wir? 6. Zukunftsdialog Agrar&Ernährung. Berlin

Die Zeit und agrarzeitung laden Entscheider, Macher, Visionäre zum 6....

Ansprechpartner finden

Aktuell

#dfc19

10. Mai 2019: Zur Digital Farming Conference 2019 in Berlin diskutierten rund 400 VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und...

Gebündelte Kompetenz in der Region

10. Mai 2019: Im Interview des Clusters Optik und Photonik Berlin-Brandenburg beschreibt ATB-Wissenschaftlerin Dr. Manuela Zude-Sasse den Einsatz...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de