Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Projekt

Titel:Potenziale der teilflächenspezifischen Kalkversorgung von Grünland (pHGreen).
Beginn:01.10.2014
Ende:30.09.2017
Koordinierendes Institut:Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Eberswalde
Koordinator:Eckart Kramer
Ansprechpartner im ATB:Robin Gebbers
Förderung:Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) / Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Bonn
Förderkennzeichen:2812NA116
Partner:Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Eberswalde
  
Angesiedelt im Forschungsprogramm:Präzisionslandwirtschaft in Pflanzenbau und Tierhaltung
Kurzbeschreibung:Hintergrund des Projekts: Im Grünland ist eine optimale Boden-Acidität wichtig, um Ertrag, Bestandselastizität und Futterwert zu erhalten. In Feld-Untersuchungen wurden Variationen des Boden-pH von 4,0 bis 7,5 innerhalb von 100 m Abstand gemessen. Es ist davon auszugehen, dass auf Grünlandstandorten vergleichbare Verhältnisse bestehen. Diese Variationen lassen sich mit der anerkannten VDLUFA Standard-Rasterbeprobung nicht erfassen. Die Beprobungsdichte ist der wichtigste Faktor für eine umweltschonende und effiziente Düngung. Unsere geostatistischen Analysen belegen, dass auf Diluvialböden Beprobungsabstände von weniger als 30 m notwendig sind. Deshalb wurden ein Sensorsystem und eine Methodik zur räumlich hoch aufgelösten "on-the-go"-Kartierung auf Ackerflächen entwickelt. Tastversuche im Grünland zeigten, dass der Bodenprobennehmer für den Einsatz im Grünland neu entwickelt werden muss. Auch die Messmethode muss an die veränderten Bedingungen angepasst werden. Zudem werden Daten zur Bewertung von precision farming Technologien im Grünland benötigt.
Abstract:Background of the project: In grassland an optimum soil acidity is important in order to maintain yield, elasticity of crop and nutritional value of the feedstock. In field studies variations of soil pH from 4.0 to 7.5 were measured within 100 m distance. It is assumed that on grassland comparable conditions exist. These variations can not be detected by means of the recognized VDLUFA grid sampling standard method. The sampling density is the most important factor for an environmentally friendly and efficient fertilization. Our geostatistical analyzes show that on diluvial soils sampling intervals of less than 30 m are necessary. Therefore, a sensor system and a method for the high spatial resolution "on-the-go"-mapping were developed on agricultural land. Experiments in grassland showed that the soil sampler must be re-designed for use in grassland. Also the measuring method must be adapted to the changed conditions. In addition, data for the evaluation of precision farming technologies are needed in grassland.
 

Termine

23. Mai 2019: ATB-Kolloquium

Innovations in modified atmosphere and humidity packaging applied to fresh...

May 27, 2019: ADVANCEFUEL Workshop at EUBCE 2019, Lisbon

The ADVANCEFUEL project’s third workshop 'Optimising value chains and ensuring...

4. Juni 2019: Welche Landwirtschaft wollen wir? 6. Zukunftsdialog Agrar&Ernährung. Berlin

Die Zeit und agrarzeitung laden Entscheider, Macher, Visionäre zum 6....

Ansprechpartner finden

Aktuell

#dfc19

10. Mai 2019: Zur Digital Farming Conference 2019 in Berlin diskutierten rund 400 VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und...

Gebündelte Kompetenz in der Region

10. Mai 2019: Im Interview des Clusters Optik und Photonik Berlin-Brandenburg beschreibt ATB-Wissenschaftlerin Dr. Manuela Zude-Sasse den Einsatz...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de