Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Projekt

Titel:Zukunftsinitiative Niedrigenergie-Gewächshaus (ZINEG)
Beginn:16.02.2009
Ende:30.04.2014
Koordinierendes Institut:Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. (ATB), Potsdam
Koordinator:Martin Geyer
Ansprechpartner im ATB:Manuela Zude-Sasse
Förderung:Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt/Main
Förderkennzeichen:Z 20035/12
Partner:Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin; Positronik G.F. Schreinzer, Au in der Hallertau
  
Angesiedelt im Forschungsprogramm:Qualität und Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln
Kurzbeschreibung:Der Anbau von gärtnerischen Kulturen in Gewächshäusern ist geprägt von einem intensiven Einsatz an Arbeit, Energie und Hilfsstoffen. Für eine effiziente Anlagenführung ist die Systemkenntnis und Ausschöpfung des Ertragspotenzials der Kulturen notwendig.
Im Zusammenhang mit den globalen Gefahren des Klimawandels werden der Energieverbrauch und die Emission treibhausrelevanter Gase auch in der Pflanzenproduktion im geschützten Anbau eine zunehmende Rolle spielen. Diese Rahmenbedingungen erfordern die präzise Steuerung der technischen Systeme (Einstellung von Klima, Wasser, Nährstoffe) in den verschiedenen Wachstumsstadien. Idealerweise werden zur Erfassung der Pflanzenleistung und Produktqualität online Informationen an den Pflanzen gewonnen und in die Steuerung und Prozessbewertung einbezogen. Auf der Basis von neuen Technologien der Informationsgewinnung wie Gasanalyseverfahren sollen die für diese Problemstellungen notwendigen Daten im Projekt prozessnah gewonnen und in der Gewächshaussteuerung nutzbar gemacht werden. Zusätzlich soll ein als Handgerät verfügbarer, spektroskopischer Fruchtsensor weiter miniaturisiert und automatisiert werden.

Ziel der ATB-Arbeiten im Verbundvorhaben ZINEG ist es, Werkzeuge für eine optimale Steuerung technischer Systeme im Gewächshaus in Bezug auf Produkt- und Prozessqualität bereitzustellen. Gemeinsam mit der Humboldt Universität zu Berlin entwickelt das ATB Prototypen von Sensoren zur Datenerfassung an intakten Pflanzen mit einem neuen Ansatz zum Pflanzenmonitoring. Damit werden Informationen über Stoff- und Energieaustausch der Pflanzenbestände sowie die Fruchtreife und Inhaltsstoffentwicklung unter Berücksichtigung der Umweltbeeinflussung während des Wachstumsprozesses online erfasst und für die Prozesssteuerung verfügbar gemacht.
An der Humboldt Universität wird ein Gaswechselmesssystem zur online Messung an Blättern weiterentwickelt. Am ATB wird ein neuartiges Sensorsystem zur online Überwachung der Fruchtentwicklung von Tomaten im Gewächshaus entwickelt, durch Laboranalysen falsifiziert und der Betrieb des Systems im neuen Gewächshaus der Humboldt Universität evaluiert.
 

Termine

24.-25. Okt. 2019: Minimal Processing in der Nacherntekette pflanzlicher Produkte, ATB

Lebensmitteltechnologen treffen sich zu diesem GDL–Symposium am ATB, um...

4. Nov. 2019: Stammtisch "Präziser Pflanzenschutz mit digitalen Technologien - Wann lohnt sich was?", Bad Belzig

Der Regionale Stammtisch - Wissenschaft trifft Praxis bietet Landwirten die...

19. Nov. 2019: Podiumsdiskussion "Digitale Daten in der Landwirtschaft: Wege aus dem Datendickicht?", ATB Potsdam

Im Austausch von Landwirtschaft, Politik, Forschung und Wirtschaft will die...

Ansprechpartner finden

Aktuell

Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien ausgezeichnet

15. Okt. 2019: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ehrte die ATB-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Cornelia Weltzien mit der renommierten...

Now online: Webinar 'Choosing the right biomass feedstock strategy'

Oct 7, 2019: The webinar aimed to explore biomass feedstock strategies - drawing from the long-standing experience of three experts in the field....

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de