Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Projekt

Titel:Entwicklung eines Mähhackers für die Ernte von Pappeln, Weiden und Robinien; Bewertung des Mähhackereinsatzes und der Hackqualität.
Beginn:15.09.2011
Ende:28.02.2013
Koordinierendes Institut:Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. (ATB), Potsdam
Koordinator:Thomas Hoffmann
Ansprechpartner im ATB:Detlef Ehlert
Förderung:Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF) / Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), Berlin
Förderkennzeichen:KF2050815PK1
Partner:JENZ GmbH, Petershagen
  
Angesiedelt im Forschungsprogramm:Stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse
Kurzbeschreibung:Entwicklung eines leichten Anbau-Mähhackers für die Ernte von 1 bis 5-jährigen Pappeln, Weiden und Robinien aus Kurzumtriebsplantagen (KUP).
Zur Bereitstellung von Energieholz wird im zunehmenden Maße Holz schnellwachsender Baumarten aus Plantagen verwendet. Die Bäume auf den bisher ca. 5000 ha KUP in Deutschland (Europa 40.000 ha) werden zurzeit hauptsächlich durch Feldhäcksler mit adaptierten Schneidwerken geerntet. Diese benötigen um effektiv zu arbeiten große Schläge und eine jährliche Erntefläche von ca. 300 ha pro Häcksler. Auf kleinen, feuchten oder hanglagigen Flächen sind sie nur begrenzt einsetzbar. Der auf Basis von Erkenntnissen einer 18-jährigen Forschung mit Kurzumtriebsplantagen im ATB entwickelte Mähhacker soll eine preiswerte und flexible Alternative in Form einer Anbaumaschine für Standartschlepper bieten. Der Mähhacker ermöglicht die KUP-Ernte auf kleineren Flächen mit geringerem Kosten- und Energieeisatz und dies auch auf weniger tragfähigen Böden. Auf Grundlage eines neuen, zum Patent angemeldeten Konzeptes wurde am ATB ein Prototyp des Mähhackers entwickelt. Die Praxiserprobung erfolgt gegenwärtig in enger Kooperation mit einem Industriepartner.
Abstract:Development of a low weight mover-chipper for the harvest 1 to 5-year-old poplars, willows and locust trees from short rotation coppice (SRC).
Currently commercial available mower-chippers for energy wood from SRC based on forage harvesters are very expensive in machine mass and investment costs. Furthermore, harvest operations are difficult on inclined fields or soft soils as well as large fields are required for economic harvest. For efficient harvest of SRC under changeable praxis conditions, a novel principle of a tractor-based mower-chipper was developed, characterized by a simple construction and wide range of applicability. Based on a new patent-pending concept, a prototype has been designed at ATB and is tested with a partner from industry at present.
 

Termine

17.-26. Jan. 2020: ATB auf der Internationalen Grünen Woche Berlin

Zur Internationalen Grünen Woche ist das ATB erneut Gast in der Sonderschau des...

21. Jan. 2020: Workshop des ZIM-Netzwerks AgriPhotonik am ATB

Im Rahmen des ZIM-Netzwerks AgriPhotonik international zusammen mit Israel...

11. Feb. 2020: ADVANCEFUEL, ATB@CIRCLE

The colloquium “ADVANCEFUEL – Unleashing the potential of innovative business...

Ansprechpartner finden

Aktuell

Fachgespräch im BMEL zu Digitalisierung & Ernährung

9. Jan. 2020: Die Digitalisierung im Ernährungsbereich birgt vielfältige Potentiale, aber auch Risiken. Zum referatsübergreifenden fachlichen...

Flugtraining für Landwirte

12. Dez. 2019: Was ist bei der Erstellung von Luftbildern mit Drohnen zu beachten? Welche Software zur Bildbearbeitung gibt es und für welche Zwecke...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de