Projekt

Titel:Entwicklung eines innovativen Verfahrens zur Erhöhung der mikrobiologischen Sicherheit abgepackter Schnittsalate durch Monitoring und Hygienisierung des Prozesswassers. Teilprojekt 1
Beginn:01.02.2017
Ende:31.01.2019
Koordinierendes Institut:Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB), Potsdam
Koordinator:Karin Hassenberg
Förderung:Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Berlin/Bonn
Förderkennzeichen:2819105615
Partner:aquagroup AG, Weiden; Havita GmbH, Berlin; Kronen GmbH, Kehl am Rhein
  
Angesiedelt im Forschungsprogramm:Qualität und Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln
Kurzbeschreibung:Das Projekt setzt im Spannungsfeld zwischen der Erzeugung qualitativ hochwertiger, verzehrfertiger gartenbaulicher Produkte und dem effizienten Einsatz der knappen Ressource Wasser an. Ziel ist es, eine innovative Methode zur Hygienisierung des Prozesswassers für verzehrfertige Schnittsalate zu entwickeln, die eine Rückführung des aufbereiteten, mikrobiologisch und lebensmittelrechtlich unbedenklichen Wassers in den Waschprozess erlaubt und damit zu einer Erhöhung der mikrobiologischen Sicherheit im Waschprozess beiträgt bei gleichzeitiger deutlicher Reduktion des Wasserverbrauchs.
Abstract:The present project focuses on the production of high-quality, fresh horticultural products and at the same time meets the demand for an efficient use of scarce fresh water resources. The project goal is to develop an innovative method for the hygienisation of the process water for ready-to-use salads, which allows the recycling of the treated, microbiologically and food unobjectionable water in the washing process in order to increase the microbiological safety in the process and significantly reduce fresh water consumption.
Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V.
Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland
Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de