Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Forschungsprogramme

Die Forschungsarbeiten am ATB finden innerhalb von drei Programmen statt. Dies ist Ausdruck der Interdisziplinarität und des Systemansatzes in unseren Forschungszielen. 

Konkrete Forschungsaufgaben leiten wir ab aus der Analyse globaler und regionaler Herausforderungen. 

Unsere Forschung konzentriert sich auf wettbewerbsfähige, umwelt- und tiergerechte Produktionsverfahren, auf die Qualitätssicherung landwirtschaftlicher und gärtnerischer Produkte sowie auf die stoffliche und energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe und biogener Reststoffe im ländlichen Raum. Eine Querschnittsaufgabe ist es, die Auswirkungen der eingesetzten Verfahren über die gesamte Wertschöpfungskette zu bewerten - vom Feld bis zum Verbraucher.

Präzisionslandwirtschaft in Pflanzenbau und Tierhaltung
Das Programm widmet sich der standortangepassten, nachhaltigen Intensivierung im Bereich der primären Produktion bis hin zur Produktgewinnung. Die Forschung reicht von umfangreicher Online-Datenerfassung über die Modellierung bis hin zur Prozessregelung. Technologische und verfahrenstechnische Forschungsaufgaben umfassen u. a. sensorgestützte Technologien für Precision Farming und Precision Horticulture, tierfreundliche Melktechnik und Haltungsumwelt-Tierwohl-Interaktion. Die Systembewertung analysiert Wirkzusammenhänge und Effekte in Bezug auf Umwelt und Ökonomie mit den Schwerpunkten Stickstoff, Treibhausgase und Wasser.
Kontakt: PD Dr. Barbara Amon

Qualität und Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln
Die Forschung umfasst das ganze Spektrum zwischen Primärproduktion und Konsum pflanzlicher und tierischer Lebens- und Futtermittel. Im Fokus stehen Prozessketten frischer bzw. schonend aufbereiteter pflanzlicher und tierischer Produkte: Obst, Gemüse, Getreide, Kräuter, Gewürze, Futtersilage, Milch, Fleisch sowie Insekten. Wir entwickeln maßgeschneiderte Lösungen, z. B. sensorgestützte Kontroll- und Regelstrategien für die Verfahrensgestaltung und nicht-invasive Methoden zur Qualitäts- und Sicherheitsbewertung - unter Beachtung erwünschter oder zu vermeidender Mikroorganismen sowie produktionsabhängiger Arbeits- und Umweltbedingungen.
Kontakt: Dr.-Ing. Oliver Schlüter 

Stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse
Im Fokus steht die standortspezifische Produktion von Non-Food-Biomasse sowie deren Aufbereitung und Bereitstellung in Form von biobasierten Produkten und Energieträgern. Forschungsschwerpunkte sind Biogas, Biomaterialien und Biokohle. Wir entwickeln technische Komponenten und Verfahren für die physikalische und mikrobiologisch-chemische Aufbereitung und Koppel- und Kaskadennutzungskonzepte der biogenen Ressourcen. Die Analyse und Bewertung von Prozessschritten und Wertschöpfungsketten dient der Abschätzung von Optimierungspotenzialen und der Bewertung neuer Entwicklungen.
Kontakt: Dr. Joachim Venus

Nach oben

 

Termine

13. Juni 2019: Handlungsoptionen gegen antibiotikaresistente Keime

Der Forschungsverbund EsRAM hat unter wissenschaftlicher Leitung der FU Berlin...

15. Juni 2019: Lange Nacht der Wissenschaften, Berlin

Von 17 bis 24 Uhr, zur Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin präsentieren...

18. Juni 2019: ATB lädt ein zum Feldtag in Marquardt

Auch in diesem Jahr lädt das ATB zum Feldtag am Standort Marquardt ein. Im...

Ansprechpartner finden

Aktuell

EU-Projekt SHEALTHY gestartet

13. Juni 2019: Obst und Gemüse sollen künftig noch sicherer werden. Das ist das Ziel des EU-Projekts SHEALTHY, das heute mit einem Kick-off Meeting...

#dfc19

10. Mai 2019: Zur Digital Farming Conference 2019 in Berlin diskutierten rund 400 VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und...

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de