Schrift   | 

Adresse:

Max-Eyth-Allee 100

14469 Potsdam

Tel. +49 (0)331 5699-0

E-Mail atb@atb-potsdam.de

Koordinierendes Institut

Systemanalyse und Bewertung von Tierhaltungssystemen

Wesentliche Komponenten im Tierhaltungssystem

Kontakt: Barbara Amon, Werner Berg, Katrin DrastigMartina Jakob, Ulrich Kreidenweis

Ziel des Arbeitsgebietes Systemanalyse und Bewertung von Tierhaltungssystemen ist es, die Nachhaltigkeit von Tierhaltungssystemen verbessern, Interaktionen von Stickstoff, Kohlenstoff und THG in der Verfahrenskette zu quantifizieren sowie Zielkonflikte zu identifizieren, zu analysieren, Alternativen aufzuzeigen und Entscheidungsgrundlagen für ganzheitliche Lösungsansätze Zusammenarbeit mit Stakeholdern und Politik bereitzustellen. Stoffkreisläufe sollen geschlossen werden, die Stickstoff-Effizienz soll verbessert, und individuelle, regionale und flexible Konzepte für eine nachhaltige Intensivierung entwickelt werden.

Für die Bewertung von Umweltwirkungen werden hauptsächlich Stickstoff-, Kohlenstoff- und Wasserkreisläufe sowie Emissionen von Partikeln und keimbelasteten Aerosolen analysiert und modelliert. Strategien für die Vermeidung der Verbreitung von Zoonosen und antimikrobiellen Resistenzen im „One Health Ansatz“ verbinden menschliche Gesundheit mit der von Tieren und mit dem Umweltschutz.

Bei der Weiterentwicklung von nachhaltigen Verfahren in der arbeitsintensiven Tierhaltung steht auch die Gesundheit der Arbeitskräfte im Fokus der Systembewertung. Das angewendete und anteilig selbst weiterentwickelte Methodenspektrum der Bewertung umfasst u. a. Messungen von Emissionen und Wasserhaushaltsgrößen, das Life Cycle Assessment und objektive und subjektive Verfahren der Ergonomie. Untersetzt wird die Bewertung u. a. durch die Mitarbeit in der Animal task force group (ATF) sowie in den Gremien der TFRN, UNECE und IPCC.

 

Aktuelle Forschungsfragen:

  • Wie können Möglichkeiten und Grenzen der Verminderung von Stickstoff- und Treib-hausgasemissionen in Tierhaltungssystemen besser charakterisiert werden als bisher? Wie kann die Stickstoffeffizienz erhöht werden?
  • Wie kann die Nachhaltigkeit von Tierhaltungssystemen in den drei Säulen Umwelt, Ökonomie und Soziales verbessert werden?
  • Wie müssen internationale Richtlinien zur Emissionsminderung und Emissionsberichterstattung gestaltet sein, um die Umsetzung umweltfreundlicher Maßnahmen zu verbessern?
 

Termine im Programm

04. Sept. 2019: FRUTIC Symposium 2019

The FRUTIC Symposium 2019: Innovations in Pre- and Postharvest Supply Chain of Fresh Produce will...

Programm aktuell

Transatlantic exchange

Feb 5, 2019: Experts from Washington State, USA, and from German institutions met at ATB to discuss...

ph-BB: auf dem Weg zur präzisen Kalkdüngung

14. Jan. 2019: Das Projekt ph-BB zielt auf praktikable Lösungen zur teilflächenspezifischen...

Presseinfo

Projekt SunBot: Autonome Pflegehelfer für das Beerenobst

14. Aug. 2018: Ein autonom fahrender, mit Energie aus Photovoltaik gespeister Traktor soll künftig in Strauchbeerenanlagen gezielt die Pflege des Unterwuchses übernehmen und damit helfen, Ertrag und...

Auf dem Weg zu einer präzisen Bewässerung im Obstbau

21. Juni 2018: Angesichts der langen Trockenperiode informierte sich heute Brandenburgs Agrar- und Umweltstaatssekretärin Dr. Carolin Schilde vor Ort über Ergebnisse im EIP-Agri Projekt AquaC+....

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. · Max-Eyth-Allee 100 · 14469 Potsdam · Deutschland · Tel. +49 (0)331 5699 0 · E-mail atb@atb-potsdam.de